Mutmaßlicher Drogenkurier mit 6 kg Marihuana auf A3 unterwegs

naeimasgary / Pixabay

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 19.05.2017

ASCHAFFENBURG. Nachdem am Montagnachmittag eine Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach bei einer Kontrolle auf der A3 eine größere Menge Marihuana sichergestellt hat, befindet sich nun ein 21-Jähriger in Untersuchungshaft. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Gegen 15:45 Uhr kam es auf der A3 in Fahrtrichtung Passau bei Strietwald zur Kontrolle eines Pkw-Fahrers. Bei einer Durchsuchung fielen den Zivilbeamten eine mitgeführte Reisetasche sowie ein Müllbeutel auf, in denen dann zwei Päckchen mit insgesamt 6 kg Marihuana aufgefunden wurden. Die Drogen wurden sichergestellt, der 21-Jährige aus Herne vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht.

Da die Fahnder bei dem Fahrer, der nicht in Besitz eines Führerscheins war, auch Feststellungen machten, die auf eine akute Beeinflussung von Kokain hindeuteten, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Nach der Durchführung weiterer Maßnahmen verbrachte der Mann die Nacht im Polizeigewahrsam und wurde am Folgetag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser verfügte die Untersuchungshaft wegen unerlaubtem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln. Der Tatverdächtige mit albanischer Herkunft wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Aschaffenburger Kripo führt die weiteren Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

PP Unterfranken

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*