Nach versuchtem Tötungsdelikt in Mömlingen – 47-jähriger Tatverdächtiger tot aufgefunden

Nach versuchtem Tötungsdelikt in Mömlingen – 47-jähriger Tatverdächtiger tot aufgefunden – Widerruf der Fahndungsmaßnahmen

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 19.04.2017

MÖMLINGEN, LKR. MILTENBERG. Nachdem am Karfreitag eine 43-Jährige Frau im Streit von ihrem 47-jährigen Ehemann schwer verletzt worden war, wurde dieser im Raum Hessen tot aufgefunden.

 

Nach nunmehr vorliegenden Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass der beschuldigte Ehemann bereits in der Nacht zum Ostersamstag bei Darmstadt von einem Regionalzug erfasst worden und ums Leben gekommen ist. Kurz vor dem Darmstädter Bahnhof war eine zunächst unbekannte männliche Person in der Nacht zum Ostersamstag in den Gleisen tot aufgefunden worden, die bei der am heutigen Dienstag durchgeführten Obduktion eindeutig als der Beschuldigte identifiziert werden konnte.

Die Fahndungsmaßnahmen werden damit aufgehoben.

Die Hintergründe der Tat und Umstände des Todes des Beschuldigten sind noch Gegenstand der Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft.

PP Unterfranken

Bereits erstellte Meldungen :

Versuchtes Tötungsdelikt in Miltenberg-Mömlingen : Öffentlichkeitsfahndung nach Tatverdächtigem

Nach Versuchtem Tötungsdelikt bei Miltenberg – Nach Täter wird weiterhin gefahndet – Aktualisiert

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*