Polizeibericht : Zweitliga-Spiel des FC Würzburger Kickers gegen DSC Arminia Bielefeld , 01.04.2017

Zweitliga-Spiel des FC Würzburger Kickers gegen DSC Arminia Bielefeld

WÜRZBURG. Am Samstagnachmittag, fand in der Flyeralarm Arena das Heimspiel des FC Würzburger Kickers gegen DSC Arminia Bielefeld statt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt war auch hier mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei sowie der Operativen Ergänzungdienste Würzburg im Einsatz, um für einen sicheren Veranstaltungsablauf zu sorgen.

 

Der DSC Arminia Bielefeld wurde in Würzburg von 1463 mitgereisten Anhängern
unterstützt. Die Fans aus Bielefeld reisten sowohl mit Zügen der Deutschen Bahn als
auch per Pkw, mit Kleinbussen sowie mit einem Reisebus an. Sogar ein Sonderzug
mit 425 Personen ab Bielefeld kam zum Einsatz. Insgesamt fanden sich bis Anstoß um 13:00 Uhr laut Veranstalter 10.428 Fußballfans im Stadion ein.

Es kam weder vor, während noch nach dem Spiel zu sicherheitsrelevanten Vorkommnissen.
Bekannt wurde bislang lediglich der Diebstahl eines Bierglases aus einer Gaststätte
im Innenstadtbereich. Hier muss sich ein Anhänger der Gastmannschaft nun
strafrechtlich verantworten. Die An- und Abreisephase verlief jeweils geordnet und störungsfrei. Für die insg. über 660 Bahnfahrer aus Bielefeld waren Shuttlebusse vom und zum Bahnhof im Einsatz.

Nach dem Spiel kam es kurzzeitig zu Behinderungen des Straßenbahnverkehrs in
der Sanderstraße. Ein Einsatzfahrzeug der Polizei war beim Rangieren im
Gleisbereich stecken geblieben, nachdem neu verlegte Pflastersteine in der dortigen
Baustelle beim Befahren verrutscht waren. An der Baustelle entstand nach erster
Sichtung geringer Sachschaden, das Dienstfahrzeug blieb unbeschädigt.

PP Unterfranken

.red

Spielendstand  1 : 1

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*