▷ Berliner Klinikkonzern Vivantes rechnet mit Millionendefizit durch abgesagte Operationen


23.08.2020 – 19:06

Der Tagesspiegel












Berlin (ots)

Dem laut Eigendarstellung größten kommunalen Klinikkonzern Deutschlands, „Vivantes“, droht Ende des Jahres ein zweistelliges Millionendefizit. „Aufgrund der Corona-Pandemie geht Vivantes für 2020 von einem negativen Jahresergebnis in Höhe von derzeit mindestens 25 Millionen Euro aus“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens dem „Tagesspiegel“ (Montagausgabe). Vor der Pandemie sei ein positives Jahresergebnis von 16,7 Millionen Euro eingeplant gewesen.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/keine-eingriffe-keine-einnahmen-berliner-krankenhaeusern-drohen-millionenverluste-wegen-der-coronakrise/26108876.html

Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell





Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012