▷ BPOL NRW: 16 cm lange Klinge – Bundespolizei zieht gefährliches Messer ein

18.01.2022 – 07:18

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Gelsenkirchen – Essen (ots)

Am Montagmorgen (17. Januar) kontrollierten Bundespolizisten im Hauptbahnhof Gelsenkirchen einen Mann, welcher ein martialisches Messer mit sich führte. Dies stellten die Beamten sicher.

Gegen 10 Uhr trafen die Einsatzkräfte der Bundespolizei den 20-Jährigen im Gelsenkirchener Hauptbahnhof an. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist. Auf die Frage, ob der Essener unter anderem gefährliche Gegenstände besitze, gab er an, ein Messer in seinem Rucksack zu führen.

Eine Nachschau im besagten Rucksack bestätigte die Aussage des Deutschen. Die Bundespolizisten stellten das Messer mit einer Klingenlänge von 16 cm sicher.

Vor einem Jahr wurde bei dem damals 19-Jährigen am Bahnhof Essen-West ein Einhandmesser in seiner Jackentasche aufgefunden und sichergestellt.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*