▷ BPOLI-WEIL: 180 Tage Haft – Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

23.11.2021 – 15:17

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Basel (ots)

Nutzen öffentlicher Verkehrsmittel ohne gültigen Fahrschein ist kein Kavaliersdelikt. Dies musste ein 34-jähriger deutscher Staatsangehöriger feststellen, nun sitzt er für sechs Monate in Haft.

Der 34-Jährige deutsche Staatsangehörige wurde am Montagnachmittag (22.11.2021), durch die Gemeinsame operative Dienstgruppe (GoD) im Badischen Bahnhof in Basel, kontrolliert. Beim Abgleich der Personalien mit dem polizeilichen Fahndungssystem wurde festgestellt, dass gegen den Mann noch ein Haftbefehl zu vollstrecken war. Wegen des Erschleichens von Leistungen verurteilte ein deutsches Gericht den 34-Jährigen zu einer Geldstrafe in Höhe von 2700 Euro. Weil er die verhängte Geldstrafe nie bezahlte, suchte ihn das Gericht mit Haftbefehl. Auch vor Ort konnte der Gesuchte die Summe nicht bezahlen, weswegen er durch die Bundespolizei festgenommen und zur Verbüßung der 180-tägigen Ersatzfreiheitstrafe in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*