▷ BPOLI-WEIL: Bundespolizei zieht falsches Visum aus dem Verkehr

28.01.2022 – 11:49

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Freiburg im Breisgau (ots)

Beim Zwischenstopp am Freiburger Omnibusbahnhof konnte die Bundespolizei im Fernreisebus ein gefälschtes Visum aus dem Verkehr ziehen. Die Reise eines 46-Jährigen endete auf dem Bundespolizeirevier. Er wird sich wegen Urkundenfälschung verantworten müssen.

Am Donnerstagmittag (27.01.2022) kontrollierte eine Streife der Bundespolizei im Zentralen Omnibusbahnhof Freiburg im Breisgau einen Fernreisebus aus Polen. Dabei wurde auch ein 46-jähriger türkischer Staatsangehöriger, im Rahmen der intensivierten Schleierfahndung kontrolliert. Bei der Überprüfung des Reisepasses des Mannes fiel der Streife auf, dass das polnische Visum im Pass gefälscht war. Eigentlich sollte die Reise den 46-Jährigen in die Schweiz führen aber die Busreise endete auf dem Bundespolizeirevier. Das falsche Visum wurde sichergestellt und der Mann wegen Urkundenfälschung und Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt. Danach wurde er an das zuständige Ausländeramt verwiesen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*