▷ Breit aufgestellt für morgen – Zur Leag-Investition in ein Gaskraftwerk


10.02.2021 – 20:56

Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau Cottbus (ots)

Diversifikation ist ein Wort, das sich nicht ganz leicht aussprechen lässt, trotzdem aber ist es genau diese Diversifikation, mit der Firmen Strukturwandel meistern können. Im Grunde geht es darum, sich wirtschaftlich breiter aufzustellen, neue Geschäftsfelder zu erschließen.

Wie das funktionieren kann, macht die Leag vor. Die Lausitzer nehmen richtig Geld in die Hand, um in den Neubau eines Gaskraftwerks in Bayern zu investieren. In den nächsten zehn Jahren sollen sie vom Übertragungsnetzbetreiber Amprion dafür bezahlt werden, dass das Kraftwerk steht und im Notfall zuverlässig anspringt, um einen Netzzusammenbruch zu verhindern. Das klingt nach gutem Geschäft.

Und das ist es auch. Abgesehen von der stattlichen Anfangsinvestition, geht es streng genommen schließlich darum, möglichst mit „Nichtstun“ zuverlässig Geld zu verdienen. Und davon braucht die Leag in der Lausitz noch eine ganze Menge, wenn sie die teuren Folgen des Bergbaus in Brandenburg und Sachsen beseitigen muss und gleichzeitig der Kohleabbau und ihre Verstromung zu Ende sind.

Es ist daher schlau von den Lausitzern, sich breit aufzustellen. Es sind die Kooperation mit der Bahn in Cottbus, das Engagement bei Speicher- und Wasserstofftechnologien, die erneuerbaren Energiefeld- oder die intelligenten Stromsteuerungen der Zukunft und eben auch ein „Notkraftwerk“ in Bayern: Das alles hilft den Lausitzern, sich für die Zukunft so breit und divers wie möglich aufzustellen.

Pressekontakt:

Lausitzer Rundschau
$user.getFirstName() $user.getName()
politik@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*