▷ Corona bremst Personenschützer der Regierung aus


03.07.2020 – 05:00

Saarbrücker Zeitung

Saarbrücken (ots)

Die Corona-Pandemie hat offenbar auch die Personenschützer der Bundesregierung erheblich beeinträchtigt. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Freitag) berichtet, konnten die BKA-Beamten wegen der Corona-Beschränkungen wochenlang nicht trainieren.

Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums bestätigte dies der Zeitung. Die Corona-Pandemie habe „unter anderem dazu geführt, dass auch die Schießaus- und -fortbildung des Bundeskriminalamtes zeitweise eingestellt werden musste“.

Davon betroffen gewesen sind laut „Saarbrücker Zeitung“ auch die Beamten der sogenannten „Sicherungsgruppe“ (SG), die für den Personenschutz von Kanzlerin und Ministern zuständig ist. In Folge der Corona-Lockerungen wurde das Schießtraining mittlerweile wieder aufgenommen.

Der Sprecher betonte weiter, die Aussetzung des Trainingsbetriebs habe „keinerlei Auswirkungen auf die Sicherheit der Schutzpersonen des BKA“ gehabt.

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012