▷ DIW-Chef Fratzscher: Helikoptergeld kann Wirtschaft ankurbeln


26.02.2020 – 16:40

Der Tagesspiegel

Berlin (ots)

Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), hält das Helikoptergeld im Fall von Hongkong für eine gute Lösung: „Helikoptergeld ist ein Experiment, das durchaus effektiv ist, um die Wirtschaft anzukurbeln“, sagte er dem Tagesspiegel. Eine Lösung für die Euro-Zone sei das allerdings nicht. Umsetzbar sei es lediglich in kleinen Regionen wie Hongkong. „In der Euro-Zone wäre es aufgrund der Größe und der Heterogenität der Währungsunion technisch kaum zu realisieren“, sagte Fratzscher. Selbst wenn es machbar wäre, hielte er es hierzulande nur „in einer ganz tiefen Krise“ für denkbar.

Hongkong hat angekündigt, jedem Erwachsenen, der einen festen Wohnsitz in der Sonderverwaltungszone hat, einmalig 10.000 Hongkong-Dollar (1180 Euro) zukommen zu lassen. Auf diese Weise will die Regierung nach den Protesten und dem Ausbruch des Coronavirus die Wirtschaft ankurbeln.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/helikoptergeld-hongkong-schenkt-jedem-buerger-umgerechnet-1180-euro/25585796.html

Rückfragen richten Sie bitte an: Tagesspiegel Wirtschaftsressort, 030-2902114609

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012