▷ Exklusiv: Verdi-Chef fordert baldiges Ende der Notfallregelungen


30.05.2020 – 01:00

neues deutschland

Berlin (ots)

Verdi-Chef Frank Werneke fordert, sämtliche Notfallregelungen, die Arbeitnehmerrechte beschneiden, spätestens zum Beginn des Sommers wieder außer Kraft zu setzen. „Die Freibäder haben wieder geöffnet, die Baumärkte schon lange, aber es sind weiterhin notlagenbedingte Zwölf-Stunden-Schichten möglich. Da stimmt etwas nicht“, sagte der Gewerkschaftsvorsitzende im Interview mit der Zeitung „nd – Die Woche“ (Samstagausgabe des „nd“).

Wegen der Coronakrise sei das Arbeitszeitgesetz ausgehebelt worden. Dadurch seien in einigen Branchen nicht nur Zwölf-Stunden-Schichten ermöglicht worden, sondern auch eine Reduzierung der Ruhezeit auf neun Stunden sowie Wochenendarbeit. Nun forderten Politiker von CDU und CSU, die geltenden Notfallregelungen einfach fortzuschreiben. „Das macht mich wirklich wütend“, so Werneke. Wegen solcher Forderungen entstehe derzeit der Eindruck: „Applaus war gestern, jetzt ist wieder der Tritt in den Hintern angesagt.“

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012