▷ FW-OE: Seminar Einsatzleitung – mit Struktur zum Einsatzerfolg

20.11.2021 – 12:34

Feuerwehr Lennestadt

Lennestadt / Kreis Olpe (ots)

Die immer häufiger auftretenden Großschaden- oder Unwetterlagen, wie z.B. das „Sturmtief Bernd“ Mitte Juli oder zuletzt der Großbrand in Gerlingen, erfordern bei den Einsatzkräften einen immer höheren Koordinierungsaufwand. Um für solche Fälle zukünftig noch besser aufgestellt zu sein, also um „vor die Lage“ zu kommen, fand am vergangenen Samstag erstmalig ein Tagesseminar „Einsatzleitung“ der Feuerwehren des Kreises Olpe im Feuerwehrgerätehaus in Grevenbrück statt. Hieran nahmen Führungskräfte der Feuerwehren aller 7 Kommunen des Kreises Olpe teil.
Ziel des Seminars war es, die verschiedenen Sicht- und Arbeitsweisen, aber auch Erfahrungen der Einsatzkräfte aus den einzelnen Kommunen, der Einsatzleitungen und der Kreisleitstelle zu betrachten. Langfristig sollen die Arbeitsabläufe und Arbeitsunterlagen optimiert und angepasst werden, um ein einheitliches Arbeiten zu gewährleiten, egal wo man im Kreis Olpe zum Einsatz kommt. Auch galt aufzuzeigen, das der Einsatzleiter mit seinem Führungsmittel ELW 1 (Einsatzleitwagen 1) irgendwann an seine Grenzen kommt und deshalb frühzeitig die neu aufgestellte „Taktische Einheit ELW 2“ des Kreises Olpe anfordert und als Führungsmittel nutzt.
Nach der Begrüßung durch den Stellv. Kreisbrandmeister des Kreises Olpe, Thomas Hengstebeck, stellte dieser zunächst ein paar Grundlagen und den Dienstbetrieb einer Einsatzleitung vor. Karsten Grobbel, Dienstgruppenleiter der Kreisleitstelle in Olpe, zeigt die Möglichkeiten der Informationsgewinnung und die damit verbundene Unterstützung, die die Kreisleitstelle der Einsatzleitung bieten kann, auf. Zudem erfolgte ein Erfahrungsaustausch mit den Kameradinnen und Kameraden, da man sich sonst nur vom Funk her kennt.
Diese neue „Taktische Einheit ELW 2“ besteht aus einem Abrollbehälter Einsatzleitung (AB-EL), der im alten Feuerwehrgerätehaus Dünschede untergebracht ist, einem Wechselladerfahrzeug am Standort Grevenbrück, das den Abrollbehälter im Einsatzfall in Dünschede aufsattelt und zur Einsatzstelle bringt. Weiterhin wird diese Taktische Einheit durch einen Einsatzleitwagen 2 (ELW 2), der in Fretter stationiert ist, Gerätewagen IuK (GW IuK) komplettiert. Diese Einheit löst den alten ELW 2 ab und hat den Vorteil, dass durch mehrere kleine Komponenten und Fahrzeuge der Einsatzradius vergrößert werden kann und der Platzbedarf an der Einsatzstelle durch dezentrale Aufstellung miniert wird.
Im Anschluss an die theoretischen Grundlagen erfolgte die operative Indienststellung der neuen „Taktischen Einheit ELW 2“. Diese wurde von Carsten Stahlhacke, Fachdienst Brand- und Bevölkerungsschutz, Rettungsdienst des Kreises Olpe,durchgeführt. Parallel dazu wurde den anwesenden Gästen durch Thomas Hengstebeck und Jan Falke, Leiter der Kreisleitstelle, ein kurzer Einblick über die Planungsphase bis hin zur Fertigstellung der Taktischen Einheit und seinen Komponenten gegeben. Hieran nahmen auch die Leiter der Feuerwehr aller 7 Kommunen des Kreises OIpe und Mitgliedern der IUK und des THW teil. Die offizielle Indienststellung erfolgt in Kürze durch den Landrat des Kreises Olpe.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Lennestadt
Pressesprecher

Karsten Grobbel, Telefon: 0160-96423607
Steffen Budel, Telefon: 0151-58512837
Christopher Hendrichs, Tel: 0170-3470511

E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-lennestadt.de

Original-Content von: Feuerwehr Lennestadt, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / OFeuerwehr Dienststellen

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*