▷ Ifo-Chef Fuest fordert direkte Staatshilfen für Unternehmen


18.03.2020 – 00:00

Rheinische Post

Düsseldorf (ots)

Ifo-Chef Clemens Fuest hat sich angesichts der Corona-Krise für direkte staatliche Hilfen für angeschlagene Betriebe und auch für Staatsbeteiligungen an Unternehmen ausgesprochen. „Angesichts der Dramatik und der Dynamik des wirtschaftlichen Einbruchs ist es sinnvoll, auch direkte Hilfen für Unternehmen und eventuelle Staatsbeteiligungen vorzubereiten“, sagte Fuest der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Mittwoch). Dazu müsse unter anderem die Beihilfenkontrolle der Europäischen Kommission grünes Licht geben. „All dies kann die Staatsschulden Deutschland erheblich erhöhen. Ein massiver wirtschaftlicher Einbruch wäre aber noch gefährlicher für die Staatsfinanzen und die Volkswirtschaft insgesamt“, sagte der Präsident des Münchner Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012