▷ In NRW wollten nur 3,4 Prozent keinen Impfstoff von Astrazeneca – 600 Menschen …


17.02.2021 – 17:35

Kölner Stadt-Anzeiger

Köln. (ots)

In NRW haben zwischen dem 10. und 15. Februar rund 600 Menschen auf die Impfung mit dem Impfstoff von Astrazeneca verzichtet. Das berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag-Ausgabe), dem eine Auswertung des NRW-Gesundheitsministeriums vorliegt. Danach wurden in dem Zeitraum 17 487 Impfungen in den Impfzentren vorgenommen – 18103 Impfungen waren geplant. „Daraus ergibt sich, dass rund 600 Termine nicht angenommen beziehungsweise versäumt worden sind, was circa 3,4 Prozent entspricht. Das Ministerium hatte einzelne Hinweise erhalten, dass die Impfbereitschaft mit Blick auf Astrazeneca tendenziell verhalten sei. Dies scheint sich nicht zu bestätigen“, sagte eine Sprecherin des Ministeriums: „Es gibt offenbar nur sehr wenige, die nicht zu ihrem Impftermin mit Astrazeneca erscheinen. Der zugelassene Impfstoff zeige eine gute Verträglichkeit und sei „kein Impfstoff zweiter Klasse“.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*