▷ In NRW wurden schon 442 Millionen Euro an das Hotel- und Gaststättengewerbe als …


16.07.2020 – 00:00

Rheinische Post

Düsseldorf (ots)

Die NRW-Landesregierung will nach etlichen Geschäftsschließungen in der Gastronomie als Folge der Corona-Krise die Unterstützung für die Branche verbessern. „Das Land hat sich frühzeitig beim Bund dafür eingesetzt, dass diesen besonders betroffenen Betrieben weiterführende Hilfen angeboten werden“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). Diese würden nun, so der FDP-Politiker, im Rahmen der Überbrückungshilfe gewährt. Die Landesregierung ergänze die Hilfen um ein Zusatzprogramm, das branchenübergreifend 300 Millionen Euro ausmacht und besonders dem Hotel- und Gaststättengewerbe zur Verfügung stehe.

Nach Angaben des NRW-Wirtschaftsministeriums wurden in NRW bislang 442 Millionen Euro an Soforthilfen an rund 38.500 Betriebe im Hotel- und Gaststättengewerbe ausgezahlt. Davon gingen 257 Millionen an Betriebe mit bis zu fünf Mitarbeitern, die vier Fünftel aller Betriebe ausmachen.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*