▷ Kinderschutzbund fordert wegen Corona „große Initiative für eine Sommerschule“ in …


17.02.2021 – 12:41

Der Tagesspiegel

Berlin (ots)

Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, will in den Sommerferien Schulstoff nachholen lassen, der wegen der Coronakrise liegen geblieben ist. „Wir brauchen in Deutschland eine große Initiative für eine Sommerschule, die Kinder mit deutlichen Lernrückständen unterstützt“, sagte Hilgers dem Tagesspiegel (Donnerstags-Ausgabe). Die Schülerinnen und Schüler hätten wegen der corona-bedingten Schließung von Schulen „so viel versäumt im vergangenen Jahr, dass wir versuchen sollten, das aufzuholen“. Er erwarte, dass Lehrerinnen und Lehrer „in diesem Jahr für die Sommerschule besonderen Einsatz zeigen“.

Der Kinderschutzbund-Präsident forderte zudem Unterstützung für Schülerinnen und Schüler, die wegen Corona ihre Schullaufbahn ohne Schulabschluss beenden. „Wir brauchen hier eine gemeinsame Initiative, eine Art konzertierte Aktion“, sagte er. Die Bundesbildungsministerin, die Bundesagentur für Arbeit, die Bundesländer und die Wirtschaftsverbände müssten sich zusammensetzen und ein Angebot machen, damit diese Jugendlichen nicht ohne Ausbildungsplatz bleiben. Hilgers fügte hinzu: „Wir haben den Sommer und den Herbst verstreichen lassen, ohne uns auf die weiteren Wellen und den Lockdown vorzubereiten. Ein drittes Mal sollten wir nicht versagen.“

Online unter:

https://www.tagesspiegel.de/politik/wie-kinder-unter-corona-leiden-ein-drittes-mal-duerfen-wir-nicht-versagen/26923568.html

Rückfragen richten Sie bitte an:

Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon 030-29021-14909

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*