▷ Kreative Ideen / Kommentar der Allgemeinen Zeitung Mainz zum Rosenmontag im Lockdown


15.02.2021 – 17:07

Allgemeine Zeitung Mainz

Mainz (ots)

Für alle Fans der Rosenmontagsumzüge und der sich anschließenden Party auf den Straßen und in den Kneipen und Wohnzimmern war der 15. Februar 2021 ein trauriger Tag. Das gilt nicht nur für die Hochburgen Mainz, Köln und Düsseldorf, sondern auch für all die anderen Städte und Gemeinden, in denen Vereine, Bürgerinnen und Bürger das närrische Brauchtum jedes Jahr nach monatelanger Vorbereitung und mit viel ehrenamtlichem Engagement mit Leben füllen. Die Fastnacht mit ihrem Höhepunkt Rosenmontag ist für viele Menschen eine Herzensangelegenheit, die Generationen verbindet und im besten Sinne integriert, wenn – zumindest vorübergehend – manche Ungleichheit und Unversöhnlichkeit überwunden wird. Bei den alljährlichen negativen Schlagzeilen über Alkoholmissbrauch und Schlägereien am Rande der närrischen Feiertage kommen diese positiven Aspekte oft zu kurz. Wer schon immer auf Fastnacht verzichten konnte, mag angesichts des coronabedingten Quasi-Ausfalls der Kampagne mit den Achseln zucken. Und auch leidenschaftliche Fastnachter bekennen, dass stornierte Sitzungen, Umzüge und Bälle angesichts der Pandemie nun wirklich nicht unser drängendstes Problem sind. Zum Fastnachts-Lockdown gab es deshalb keine Alternative. Umso schöner ist es aber zu sehen, dass das Coronavirus die Närrinnen und Narren in diesem Jahr nur ausgebremst, aber nicht ganz ausgeschaltet hat. Das zeigen viele neue digitalen Formate und kreative Ideen für die Rosenmontagsumzüge – selbst wenn sie kein wirklicher Ersatz sein können.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Zentraler Newsdesk
Telefon: 06131/485924
desk-zentral@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*