▷ Lehrerverband: „Laschet muss Digitalisierung in Schulen zur Chefsache machen“


15.06.2020 – 00:00

Rheinische Post

Düsseldorf (ots)

Der nordrhein-westfälische Lehrerverband geht davon aus, dass zum neuen Schuljahr etwa 20 bis 30 Prozent der Lehrer coronabedingt nicht erscheinen werden. „Dann landen wir wohl bei einer Mischform aus je zur Hälfte Präsenz- und Fernunterricht“, sagte Verbandspräsident Andreas Bartsch der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Montag). Dafür müssten aber die Voraussetzungen geschaffen werden. „Neben einer deutlichen Aufstockung des Personals geht es dabei auch um die digitale Infrastruktur. Nur knapp 30 Prozent der Kommunen haben das für die Digitalisierung zur Verfügung gestellte Geld der Landesregierung überhaupt erst abgerufen.“ Das sei zu wenig, sagte Bartsch. „Da kann der Ministerpräsident nicht tatenlos zusehen. Armin Laschet muss das Thema Digitalisierung in den Schulen jetzt zur Chefsache erklären und die Finanzmittel zentral von oben verteilen.“ Bartsch warnte zudem, es dürfe nicht sein, „dass wir uns bei den Lernplattformen in monatelangen Diskussionen um den Datenschutz verheddern. Da muss jetzt insgesamt mehr Druck auf den Kessel.“

WWW.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012