▷ Mehr Klarheit / Kommentar von Alexandra Eisen zur Lockerung des Lockdowns


22.02.2021 – 18:55

Allgemeine Zeitung Mainz

Mainz (ots)

Das vergangene frühlingswarme Wochenende war auch ein guter Gradmesser für die Gemütslage vieler Menschen im Land. Sie wollen raus. Sie wollen nach wochenlangem Lockdown im tristen Wintergrau wieder ein Stück Normalität, ein Stück Freiheit genießen – und sei es auch nur die kleine Freiheit eines Spaziergangs in der Sonne. Und weil so viele dieses Bedürfnis haben, wurde es eng in den Parks und an beliebten Ausflugszielen, die noch immer strengen Kontaktregeln wurden vielerorts ausgehebelt – eine Abstimmung mit den Füßen. Die Gefahr einer dritten Welle schien sehr weit weg. Zumal die Menschen im vergangenen Sommer gelernt haben, dass eine Ansteckung im Freien weniger wahrscheinlich ist. Ob das auch auf die neue Virus-Mutation zutrifft, wird sich zwar erst zeigen. Trotzdem sollten Bund und Länder die bislang insgesamt kooperativen und einsichtigen Bürger nicht mehr länger nur mit Drohszenarien und Durchhalteparolen in Schach halten. Sie müssen bei ihrem nächsten Termin am 3. März klar und nachvollziehbar entscheiden, bei welchem Inzidenzwert oder R-Wert, bei welcher Intensivbettenbelegung oder Impfquote bestimmte Öffnungen möglich sind. Lockerungen für mehr Aktivitäten im Freien, auch Vereinssport und Außengastronomie, wären ein Anfang. Vor allem müssen sie sich endlich der Frage stellen und eine Antwort darauf geben, welche Freiheiten mit einer Impfung gewährt werden. Mit der Ausrede, es stehe noch nicht genügend Impfstoff zur Verfügung, um darüber zu diskutieren, werden sie nicht mehr lange durchkommen.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Zentraler Newsdesk
Telefon: 06131/485946
desk-zentral@vrm.de

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*