▷ Mitteldeutsche Zeitung zu Afghanistan


14.04.2021 – 18:47

Mitteldeutsche Zeitung

Halle/MZ (ots)

In Afghanistan hat der Westen sein Ziel verfehlt. Er hat dem geschundenen Land kein demokratisches System implantieren können – und Menschenrechte nur sehr bedingt. Ja, die Verhältnisse sind nach zwei Jahrzehnten so desolat, dass Afghanen fliehen, auch zu uns. Das herunter gestutzte Ziel, die afghanischen Sicherheitskräfte so zu ertüchtigen, dass sie sich gegen die Taliban wehren können, wurde ebenfalls verfehlt. Letztere kontrollieren wieder weite Teile des Territoriums.

Der Westen zieht nicht zuletzt deshalb aus Afghanistan ab, weil sich die geopolitische Lage seit 2001 stark verändert hat. Der Konflikt mit Russland spitzt sich zu. Washington und Berlin widmen sich den heute wesentlichen Krisenherden. Afghanistan ist keiner mehr.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*