▷ Mitteldeutsche Zeitung zu Thüringen/Misstrauensvotum


22.07.2021 – 18:35

Mitteldeutsche Zeitung

Halle/MZ (ots)

Das größere Problem ist die CDU. Ihr Fraktionschef Mario Voigt hat das Versprechen, Neuwahlen einzuleiten, nicht halten können. Jetzt hält er die CDU-Abgeordneten von der Abstimmung fern, weil er nicht garantieren kann, dass einzelne christdemokratische Abgeordnete nicht doch für Höcke votieren. Das ist bestürzend besorgniserregend – und bestürzend peinlich. Ja, Höckes Misstrauensvotum wird scheitern. Aber das Misstrauen von Mario Voigt gegenüber seiner Fraktion ist unabweisbar. Und das Misstrauen der Thüringerinnen und Thüringer gegenüber dem Landtag müsste nicht weiterwachsen, wenn Demokraten dazu nicht auch noch beitragen würden.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*