▷ Mitteldeutsche Zeitung zu Trump/Tiktok


07.08.2020 – 18:28

Mitteldeutsche Zeitung

Halle (ots)

Trump behauptet, die Plattform bedrohe die nationale Sicherheit der USA. Die Daten amerikanischer Tiktok-Nutzer könnten in die Hände der chinesischen Führung gelangen. Das ist in der Tat nicht ausgeschlossen. Vom Schutz ausländischer Daten hält die Regierung in Peking generell wenig. Viel dagegen hält sie davon, die öffentliche Meinung im Westen in ihrem Sinne zu beeinflussen. Tiktok mag sich dafür gut eignen. Doch pro-chinesische Botschaften sind auch in den US-dominierten sozialen Medien zu finden. Nach seiner Logik müsste Trump auch Twitter, Facebook und Youtube Daumenschrauben anlegen. Trumps Entscheidung ist ausschließlich innenpolitisch motiviert. Er will sich vor der Wahl feiern lassen, um zu gewinnen. Die außenpolitischen Folgen sind ihm egal, weil er sie nicht überblickt.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012