▷ Mitteldeutsche Zeitung zur E-Mobilität


23.09.2020 – 18:24

Mitteldeutsche Zeitung

Halle (ots)

Die aktuell deutlich steigende Nachfrage nach E-Autos hierzulande geht allerdings vor allem auf direkte und steuerliche Zuschüsse des Staates zurück. Aufgrund noch immer geringer Reichweiten und fehlender Ladeinfrastruktur ist das E-Auto nicht konkurrenzfähig. Einige Politiker und auch Automanager versuchen, die Attraktivität von reinen E-Autos schönzureden. Doch die Nachfrage lässt sich nicht herbeireden und nur begrenzt herbeisubventionieren.
BMW, VW und andere deutsche Autobauer haben das auch verstanden. Sie investieren Milliarden in neue Fahrzeuggenerationen. Davon profitieren auch die mitteldeutschen Standorte. Die Bundesregierung will 2,5 Milliarden für die Ladeinfrastruktur zur Verfügung stellen. Nun müssen die Gelder auch schnell verbaut werden, damit der Weg zur nächsten freien Ladesäule kurz ist.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012