▷ Ostbeauftragter kritisiert Lieberknecht-Vorschlag für Thüringen


18.02.2020 – 10:24

Rheinische Post

Düsseldorf (ots)

Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz (CDU), hat den Vorschlag für eine Übergangsregierung in Thüringen unter der Leitung der früheren CDU-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht kritisiert. „Das ist jedenfalls nicht das, was Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer vorgeschlagen hat: Eine auf längere Sicht angelegte überparteiliche Expertenregierung“, sagte Wanderwitz der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Mittwoch). „Die fände ich besser“, so der sächsische CDU-Bundestagsabgeordnete. Thüringens Ex-Regierungschef Bodo Ramelow (Linke) hatte eine Übergangsregierung mit Lieberknecht an der Spitze vorgeschlagen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012