▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 01.02.2021 mit Berichten …

01.02.2021 – 14:47

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

A81/ Großbottwar: Bei Regen von der Autobahn geschlittert

Bei starkem Regen verlor ein 22-Jähriger am Samstagnachmittag auf der A81 bei Großbottwar die Kontrolle über seinen Wagen und kam von der Fahrbahn ab. Der junge Mann fuhr gegen 17.15 Uhr auf der Autobahn in Richtung Würzburg, als er wohl aufgrund seiner nicht an die Witterungsbedingungen angepassten Geschwindigkeit bei einem Spurwechsel ins Schleudern geriet. Der BMW geriet daraufhin in den Grünstreifen, fuhr eine Böschung hinauf und stieß oben mit einer Entfernungstafel zusammen, bevor er schließlich die Böschung wieder hinunterrollte und nach einem Zusammenstoß mit der Leitplanke zum Stehen kam. Am BMW entstand Totalschaden, den die Polizei mit rund 25.000 Euro beziffert. Der 22-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt.

Kirchardt-Berwangen: Anwohner mit Schusswaffe erschreckt

Ein 26-Jähriger erschreckte am Sonntagmittag Anwohner von Kirchardt-Berwangen mit einer Schusswaffe. Zeugen hatten gegen 12.30 Uhr die Polizei gerufen, nachdem ein Mann aus einem Haus im Wiesenweg aus dem Fenster geschossen hatte. Beim Eintreffen der Polizei war der Mann nicht mehr an der angegebenen Adresse. Eine Durchsuchung der Wohnung ergab jedoch, dass es sich um eine Schreckschusswaffe gehandelt hatte. Auf dem Schützen kommt nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz zu.

Eppingen: Unfall im Kreisverkehr

Schäden in Höhe von knapp 15.000 Euro entstanden am Samstagabend bei einem Unfall in einem Eppinger Kreisverkehr. Eine 51-Jährige fuhr gegen 18 Uhr mit ihrem Mercedes in den Kreisverkehr in der Mühlbacher Straße und übersah dabei wohl den dort bereits fahrenden VW eines 19-Jährigen. Es kam zur Kollision, bei der am Mercedes Schäden in Höhe von rund 7.000 Euro und am VW in Höhe von circa 8.000 Euro entstanden. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

B293/ Eppingen: Zusammenstoß auf der Bundesstraße

Mehrere Personen erlitten am Sonntag bei einem Unfall auf der B293 bei Eppingen Verletzungen. Ein 82-Jähriger fuhr um kurz vor 18 Uhr auf Bundesstraße in Richtung Heilbronn, als er kurz nach der Abzweigung nach Rohrbach wohl aufgrund von Sekundenschlaf mit seinem VW auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Fahrer des entgegenkommenden Ford versuchte noch in den Grünstreifen auszuweichen, konnte eine Kollision allerdings nicht mehr verhindern. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden im Ford sitzenden Kinder durch den auslösenden Airbag leicht verletzt und auch der Fahrer des VWs erlitt leichte Verletzungen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Wie hoch die daran entstandenen Schäden ausfallen muss noch ermittelt werden. Die Bundesstraße blieb während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen für mehrere Stunden voll gesperrt.

Zaberfeld – Leonbronn: Haus durch Brand unbewohnbar

Durch einen Brand wurde ein Wohnhaus in Zaberfeld-Leonbronn am frühen Sonntagmorgen unbewohnbar. Eine Bewohnerin hatte gegen 1.20 Uhr einen lauten Knall gehört und daraufhin den Brand am Ölofen in einem Schlafzimmer im ersten Obergeschoss entdeckt. Die Frau weckte daraufhin alle weiteren, noch in dem Haus schlafenden, Bewohner und schickte sie auf die Straße. Dann rief sie die Feuerwehr. Diese konnte das Feuer im Haus, das wohl durch einen technischen Deffekt am Ofen entstanden war, schnell löschen. Die Bewohner konnten allerdings nicht wieder in das Wohnhaus, da dieses durch den Brand und die starke Rauchentwicklung im aktuellen Zustand nicht bewohnbar ist. Es entstanden Schäden in Höhe von rund 60.000 Euro.

Bad Friedrichshall – Jagstfeld: Mofa gestohlen – Zeugen gesucht

Das Mofa eines 51-Jährigen wurde am Freitag am Bahnhof in Bad Friedrichshall – Jagstfeld gestohlen. Das Kleinkraftrad der Marke „Zhejiang Qianjiag“ stand ab 13.40 Uhr vor dem Bahnhof geparkt. Als der Besitzer es gegen 21.50 Uhr wieder abholen wollte, stellte er fest, dass das Mofa verschwunden war. Ein Unbekannter muss in diesem Zeitraum das Krad und einen dazugehörigen Motorradhelm mit dunklem Visier und aufgedrucktem Michelinmännchen entwendet haben. Zeugen, die Hinweise auf den Dieb geben können, werden gebeten, diese an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Weinsberg: Nach Spiegelstreifer davongefahren

Nachdem bei einem Unfall am Samstagabend die Außenspiegel zweier PKW zu Bruch gingen, kümmerte sich einer der Autofahrer nicht um den Schaden, sondern fuhr einfach davon. Ein 28-Jähriger fuhr in seinem Mercedes gegen 18.30 Uhr auf der Landstraße von Eberstadt nach Weinsberg, als ihm ein unbekannter Autofahrer teils auf seiner Fahrspur entgegen kam. Die Fahreraußenspiegel der beiden Autos stießen aneinander und wurden beschädigt. Der Mercedes-Fahrer hielt an um sich um den Unfall zu kümmern, der Unbekannte war da allerdings bereits mit seinem Fahrzeug in der Dunkelheit verschwunden. An der Unfallstelle blieb von ihm lediglich eine anthrazitfabene Spiegelschale zurück. Da hinter dem Unbekannten noch ein weiteres Auto fuhr, hofft die Polizei, dass der Fahrer dieses Wagens sich als Zeuge meldet. Er und Personen die Hinweise auf ein anthrazitfarbenes, am Spiegel beschädigtes Fahrzeug haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 zu melden.

KORREKTUR: Bei uns hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Falsches Datum und Uhrzeit bei Zeugenaufruf.

Heilbronn: Mit 120 km/h durch die Stadt

Mit über 120 km/h rasten zwei Mercedesfahrer am -Sonntagabend- vergangener Woche durch Heilbronn. Einer Streife fielen die beiden Autos gegen -19.50 Uhr- auf der B39 auf Höhe der Edisonstraße auf. Beide Fahrzeuge fuhren mit halsbrecherischer Geschwindigkeit stadtauswärts, als die Polizei die Verfolgung aufnahm. Der Fahrer des weißen Mercedes, ein 18 Jahre alter Mann, konnte schließlich von der Streife auf der Neckartalstraße angehalten und kontrolliert werden. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen seines Fahrverhaltens und wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung zu. Der Fahrer des schwarzen Mercedes konnte bislang nicht ermittelt werden. Zeugen, die am -Sonntagabend- von der Fahrweise eines der beiden Mercedes gefährdet wurden oder die Angaben zum schwarzen Daimler oder seinem Fahrer machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104 2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1014
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1