▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 04.06.2020 mit Berichten …


04.06.2020 – 12:23

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Unfall im Saarlandkreisel – Zeugen gesucht

Zwischen einer 41-Jährigen Ford-Fahrerin und einem 21-jährigen Audi-Fahrer kam es am Mittwochnachmittag im Saarlandkreisel in Heilbronn zu einem Unfall. Gegen 16.45 Uhr waren der Kuga und der A1 im Saarlandkreisel in Fahrtrichtung Frankenbach miteinander kollidiert. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Da sich die Schilderungen der Beteiligten zu dem Unfallhergang widersprechen sucht die Polizei nach Zeugen. Ein Fahrradfahrer soll den Vorfall auf dem Saarlandkreisel beobachtet haben. Dieser Radfahrer und weiter zeugen, die den Unfall gesehen haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefonnummer 07131 204060, zu melden.

Heilbronn: Frau bei Auffahrunfall leicht verletzt

Im Kreisverkehr der Neckargartacher und August-Häuser-Straße fuhr ein 38-Jähriger am Mittwochvormittag mit seinem Ford auf den Mercedes einer 43-Jährigen auf. Hierbei verletzte sich die Mercedes-Fahrerin leicht. Die 43-Jährige bremste ihr Fahrzeug nach eigenen Angaben wegen einem schnell von rechts kommenden Fahrzeug ab. Der hinter der Frau fahrende Ford-Lenker fuhr in der Folge auf den Mercedes auf. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Heilbronn: Werkzeug von Baustelle gestohlen

Zwischen Sonntag, 24. Mai und Mittwoch, 3. Juni haben Unbekannte einen Container auf einer Baustelle in Heilbronn aufgebrochen und Werkzeug im hohen vierstelligen Wert entwendet. Die Täter knackten die Stahlblechtüre des Containers in der Binswanger Straße und stahlen das Inventar. Wer etwas Verdächtiges gesehen hat oder Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefonnummer 07131 1042500, zu melden.

Heilbronn: PKW gegen Straßenbahn

Mit einer Straßenbahn ist am Mittwochnachmittag eine BMW-Fahrerin in Heilbronn zusammengestoßen. Die 41-Jährige war gegen 16 Uhr auf der Austraße unterwegs und bog in die Goppeltstraße ab. Beim Abbiegevorgang kollidierte die Straßenbahn mit dem Heck des BMW. Die 44-Jährige Straßenbahnfahrerin hatte eine Gefahrenbremsung eingeleitet, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Nordheim: Einbruch in Kindergarten

Unbekannte haben von Dienstag auf Mittwoch in einem Kindergarten in Nordheim insgesamt fünf Türen in drei Bauwagen aufgebrochen. Die Täter entwendeten offensichtlich nichts aus den Bauwagen, verursachten aber einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Das Polizeirevier Lauffen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen die zwischen 10.30 Uhr am Dienstag und 9.15 Uhr am Mittwoch verdächtige Wahrnehmungen im Bereich um die Weinbergstraße gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 zu melden.

Neckarsulm: Radfahrer nach Unfall leicht verletzt

Eine 57-Jährige übersah am Mittwochmorgen in Bad Friedrichshall beim Abbiegen mit ihrem Toyota offensichtlich einen Fahrradfahrer auf einem kreuzenden Radweg. Die Frau wollte gegen 8.30 Uhr von der Hasenmühle auf die Kreisstraße 2000 einbiegen, hierbei kollidierte die Front ihres Autos sie mit dem 46-jährigen Radler. Der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.

Obersulm: Nach Angriff auf Polizei in der Zelle

Nach einem Körperverletzungsdelikt wurde ein 29-Jähriger in der Nacht auf Donnerstag von Beamten des Polizeirevieres Weinsberg in Gewahrsam genommen. Bei dem Transport zum Polizeirevier gegen 23.30 Uhr wollte der 29-Jährige zunächst die Schutzmaske nicht tragen und trat im Anschluss nach den Polizisten. Der offensichtlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehende Angreifer verfehlte sein Ziel und wehrte sich nach der Fahrt auch bei dem Transport in die Zelle gegen die Beamten. Bei den Widerstandshandlungen wurden ein Beamter leicht verletzt. Gebracht hat es dem 29-Jährigen eine Anzeige wegen einem Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte. In diesem Zusammenhang musste er noch eine Blutprobe abgeben. Die Nacht in der Zelle konnte der Mann so nicht vermeiden.

Löwenstein: Unter Drogeneinfluss Unfall gebaut

Unter dem Einfluss von Drogen hat ein 33-Jähriger am Mittwochmorgen vermutlich bei Löwenstein aufgrund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Audi verloren und einen Unfall verursacht. Der Mann war gegen 6 Uhr auf der L1066 zwischen Löwenstein und Lohmühle mit seinem A6 in den Gegenverkehr gekommen. Ein entgegenkommender 54-jähriger LKW-Fahrer bremste stark ab und wich in den Grünstreifen aus, um einen Unfall zu verhindern. Bei der Korrektur seines Fahrfehlers verriss der 33-Jährige offensichtlich das Lenkrad, geriet ins Schleudern und prallte gegen den Anhänger des Lasters. Glücklicherweise verletzte sich bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 24.000 Euro geschätzt. Ein Alkoholtest bei dem Audi-Fahrer war zwar negativ, dafür verlief ein durchgeführter Drogentest positiv. Der Mann musste die Beamten ins Krankenhaus begleiten und eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein konnte er nicht abgeben, da er keinen besaß. Auf den 33-Jährigen kommt nun eine Anzeige wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de
https://wertheim24.de/bilder-48-altstadtfest-wertheim-samstag-25-07-2015-teil-1/