▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 10.06.2020 mit Berichten …


10.06.2020 – 14:03

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Igersheim: Lieferwagen gegen Carport gerollt

Am Dienstagmorgen lieferte ein Paketzusteller Teile seiner Ladung in Igersheim aus und verursachte einen Verkehrsunfall. Gegen 09.30 Uhr hielt der 44-Jährige in der Schubertstraße und vergaß vermutlich vor dem Verlassen seines Transporters die Handbremse oder einen Gang einzulegen. Das Fahrzeug machte sich in der Abwesenheit des Lieferanten selbständig und rollte davon. Nach circa 40 Metern hatte die Fahrt ein Ende und das Fahrzeug prallte mit einem Carport zusammen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ungefähr 12.500 Euro.

Lauda-Königshofen: Gegen Zaun gefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht!

Ein Unbekannter beschädigte am Dienstag mit seinem Fahrzeug einen Zaun in Lauda. Zwischen 08.00 Uhr und 14.30 Uhr rammte der Unfallverursacher den blauen Zaun im Silcherweg und kümmerte sich im Anschluss nicht um den Schaden. Aufgrund der Reifenspuren fuhr vermutlich ein LKW gegen den Zaun. Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Tauberbischofsheim: Unter Drogen und ohne Führerschein gefahren

Ein 28-Jähriger steht im Verdacht am Dienstagnachmittag unter dem Einfluss von Drogen ein Auto in Tauberbischofsheim gefahren zu haben. Bei einer Verkehrskontrolle gegen 13.45 Uhr in der Hauptstraße stellte sich heraus, dass der Mann gleich mehrere Dinge falsch gemacht hatte. Zum einen bemerkten die Beamten, dass der Pkw nicht die passende Zulassung, somit nur ein Versicherungskennzeichen anstelle eines Auto-Kennzeichens besaß und der Mann dafür nicht die notwendige Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B besaß. Weiter gab es Hinweise auf eine Beeinflussung von Drogen. Ein Drogentest bestätigte diesen Verdacht. Der 28-Jährige wurde daraufhin durch die Polizisten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleitet. Der Mann muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Wertheim-Dörlesberg: Finger einer Statue witterungsbedingt abgefallen

In den letzten Tagen gingen besorgte Meldungen bei der Stadtverwaltung und der Polizei ein, dass mehrere Finger einer Heiligen-Statue aus Sandstein am Friedhof in Dörlesberg abgebrochen und beschmiert wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind die Beschädigung bereits vor mehreren Wochen entstanden und der Witterung geschuldet. Bei der angeblichen Schmiererei handelt es sich um getrocknetes Moos.

Wertheim-Bestenheid: Scheiben eingeworfen

Auf dem Gelände des ehemaligen „Glaswerks Wertheim“ drangen am Wochenende mehrere Personen ein, hielten sich dort eine längere Zeit auf und schmissen mehrere Fensterscheiben ein. In dem Zeitraum von Freitag bis Montag verschafften sich die Unbekannten Zutritt auf das Gelände und den Gebäuden in der Ernst-Abbe-Straße. Dem zurückgelassenen Müll zufolge verbrachten diese dort mehrere Stunden und feierten ausgiebig. Zudem schmissen die Täter mehrere Fensterscheiben ein und verursachten Sachschaden im vierstelligen Bereich. Die Polizei sucht nun Zeugen, die im Bereich der ehemaligen Fabrik eine verdächtige Wahrnehmung gemacht habe oder Angaben zu den Verursachern machen können, sich beim Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de
https://wertheim24.de/bilder-48-altstadtfest-wertheim-samstag-25-07-2015-teil-1/