▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.04.2021 mit Berichten …

12.04.2021 – 14:07

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Horkheim: Ingewahrsamnahmen nach Verstößen gegen die Corona-Verordnung

Nach Verstößen gegen die Corona-Verordnung mussten am Sonntagnachmittag zwei Männer von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Zeugen hatten kurz nach 17 Uhr die Polizei informiert, dass sich eine größere Personengruppe an den Sportplätzen bei der Horkheimer Schleuse getroffen und Alkohol getrunken hatte und sich zudem nicht an die Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hielt. Beim Eintreffen der Streifen befanden sich etwa 20 bis 30 Personen auf dem Parkplatz neben der Schleusenbrücke ohne dabei Masken zu tragen oder Abstände einzuhalten. Auf Ansprache der Polizeibeamten, Erteilung eines Platzverweises und letztendlich auch der Androhung des Gewahrsams verließen fast alle Personen den Bereich. Ein 29-Jähriger und ein 25-Jähriger wollten aber partout nicht gehen, weshalb ihnen der Gewahrsam erklärt wurde. Dabei wehrten sich die beiden Männer so heftig, dass zunächst der Einsatz von Pfefferspray angekündigt und später auch verwendet wurde. Beide mussten die Nacht auf dem Polizeirevier Heilbronn verbringen und nun nicht nur mit Anzeigen gegen die Corona-Verordnung rechnen, sondern auch wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

A81/ Ilsfeld: Bei Regen von der Autobahn abgekommen

Bei einem Unfall am späten Sonntagabend auf der A81 bei Ilsfeld wurde ein 58-Jähriger verletzt. Der Mann fuhr vom Weinsberger Kreuz in Richtung Stuttgart, als er bei starkem Regen und vermutlich mit nicht an die Witterungsbedingungen angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Der Renault kam von der Fahrbahn ab und blieb Schließlich in der Böschung stehen. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen von Rettungskräften in eine Klinik gebracht. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Daran entstanden Schäden in Höhe von knapp 12.000 Euro.

Heilbronn: Vor Blutentnahme geflüchtet

Ein 24-Jähriger versuchte am Samstagabend vor einer Blutentnahme zu flüchten. Der junge Mann war zuvor einer Verkehrskontrolle unterzogen worden, bei der den Polizeibeamten der Verdacht kam, der Fahrer könnte sein Auto unter Drogeneinfluss gesteuert haben. Da der Mann einen Vortest verweigerte, wollte die Polizeistreife ihn zu einer Blutentnahme mit ins Krankenhaus mitnehmen. Um dem zu entgehen rannte der Mann, wie auch sein Beifahrer, davon, konnte von den Polizeibeamten aber eingeholt werden. Der 24-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, wo ein Vortest, den er nun doch ablegte, positiv auf THC reagierte und ihm Blut abgenommen wurde. Auf den Mann kommen nun verschiedene Anzeigen zu.

Ittlingen: Unfall durch Windstoß

Schäden in Höhe von knapp 11.000 Euro wurden am Freitagmittag durch einen Windstoß in Ittlingen verursacht. Ein 51-Jähriger wollte gegen 13 Uhr in seinen in der Reihener Straße geparkten Transporter steigen, als ihm beim Öffnen eine Windböe die Tür aus der Hand riss. Diese prallte gegen einen vorbeifahrenden LKW, der, ebenso wie der Transporter, dadurch beschädigt wurde.
Heilbronn: Farbe geklaut – Zeugen gesucht

Noch ist völlig unklar ist, wie Einbrecher knapp eine Tonne Farbe von einer Heilbronner Baustelle entwendeten. Die Täter gelangten im Zeitraum zwischen 18 Uhr am Freitagabend und 8 Uhr am Samstagmorgen auf unbekannte Weise auf das Baustellengelände in der Austraße und entwendeten die über 100 Farbeimer, die auf Paletten an einer Baustelle in der Austraße standen. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf knapp 10.000 Euro. Zeugen, die in der Nacht auf Samstag verdächtige Beobachtungen rund um die Austraße machen konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104 2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Heilbronn: Audi angefahren und abgehauen

Ein unbekannter Autofahrer hat am Samstag in Heilbronn einen Audi A4 angefahren und sich danach einfach aus dem Staub gemacht. Der Audi stand in der Zeit zwischen 11 und 14 Uhr in einer Parklücke an der Siebennussbaumstraße. In diesem Zeitraum muss der Fahrer eines rechts neben dem A4 stehenden Wagens beim Ein- oder Ausparken an dem Audi hängengeblieben sein. Dabei entstanden Schäden in Höhe von knapp 1.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher werden unter der Telefonnummer 07131 104 2500 vom Polizeirevier Heilbronn entgegengenommen.

Neckarsulm-Amorbach: Mit Linienbus in den Graben

Ein Busfahrer landete am Montagmorgen mit seinem Gefährt im Straßengraben bei Neckarsulm-Amorbach. Der Mann fuhr gegen 5 Uhr von Neuenstadt in Richtung Neckarsulm, als er wohl aufgrund von übermäßigem Alkoholkonsum von der Fahrbahn abkam. Der Linienbus touchierte zwei Leitpfosten und blieb schließlich im Straßengraben stehen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert von über 1,4 Promille, weshalb der Mann die Polizisten in ein Krankenhaus zur Blutentnahme begleiten musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Landstraße 1095 musste am Vormittag für die Bergung des Busses für mehrere Stunden gesperrt werden.

Erlenbach: Radfahrer bei Sturz schwer verletzt

Bei einem Sturz von seinem Fahrrad wurde am Sonntagnachmittag ein 71-Jähriger schwer verletzt. Der Mann radelte gegen 15 Uhr auf einem Radweg in den Weinbergen bei Erlenbach, als ihm ein Windstoß die Mütze vom Kopf riss. Der Mann verbremste sich daraufhin und stürzte von seinem Pedelec. Rettungskräfte versorgten den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. An dem E-Bike entstanden Schäden in Höhe von einigen hundert Euro.

Bad Friedrichshall-Kochendorf: Leergut gestohlen – Zeugen gesucht

Vom Gelände einer Genossenschaft in Bad Friedrichshall-Kochendorf stahlen Unbekannte am Wochenende zahlreiches Leergut. Kurz nach Mitternacht hatten Zeugen die Polizei alarmiert, weil sie zwei Personen mit Getränkekisten über die Rathausstraße laufen sahen. Die Personen waren beim Eintreffen der Polizei verschwunden, allerdings konnte die Streife zahlreiche Kästen mit Leergut auf einem an die Rathausstraße angrenzenden Schulgelände feststellen. Diese waren wohl in derselben Nacht vom Gelände einer Genossenschaft in der Jagstfelder Straße gestohlen worden. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder in der Nacht in Kochendorf verdächtige Personen mit Leergutkästen beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030, zu melden.

Oedheim: Mit über 3 Promille am Steuer – Geschädigte gesucht
Die Polizei sucht nach Verkehrsteilnehmern, die von der Fahrweise eines 36-Jährigen, der am Samstagnachmittag mit über drei Promille durch Oedheim fuhr, gefährdet wurden. Ein Zeuge informierte um kurz nach 17 Uhr die Polizei, dass er hinter einer grauen Mercedes C-Klasse auf der Hauptstraße fahre, dessen Fahrer augenscheinlich betrunken sei. Der Mercedes fuhr zunächst extrem langsam, mittig auf der Hauptstraße und beschleunigte dann immer wieder, nur um kurz darauf wieder sehr langsam zu werden. Auf Höhe der „Steige“ kamen dem Mercedes dann schließlich Fahrzeuge entgegen, die Ausweichen mussten um einen Unfall zu verhindern. Die Fahrt des 36-Jährigen ging dann weiter über die Kocherbrücke, wo ein VW Sharan entgegen kam. der Fahrer oder die Fahrerin dieses Autos musste auf den Gehweg ausweichen um einen frontalen Zusammenstoß mit der C-Klasse zu vermeiden. Der Mercedes-Fahrer hielt daraufhin an einem Parkplatz im Bereich der „Waschplatte“. Hier wechselte der Zeuge ein paar Worte mit dem 36-Jährigen, konnte diesen aber nicht davon abhalten erneut seinen Wagen zu starten und loszufahren. Der Weg des Mercedes führte dann zurück Richtung Hauptstraße, wo der Wagen schließlich mit stark überhöhter Geschwindigkeit an einer Menschengruppe vorbeifuhr, die dort vor einem Imbiss stand. Ob diese Personen gefährdet wurden ist unklar. Der Fahrer des Mercedes stellte sein Auto schließlich ab und konnte kurz darauf von einer Polizeistreife in einem Wohnhaus angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemtest zeigte, dass der Mann knapp 3,1 Promille hatte. Er musste die Beamten in ein Krankenhaus zur Blutentnahme begleiten, sein Führerschein wurde sichergestellt. Zeugen, die am Samstagnachmittag von dem grauen Mercedes gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden.

Neckarsulm/ Bad Friedrichshall: Über 60 Fahrzeuge bei Poser-Kontrolle überprüft

Am Samstagabend kontrollierten Beamte des Polizeireviers Neckarsulm rund 60 Fahrzeuge und circa 90 Personen, von denen viele der örtlichen Poser-Szene zuzuordnen sind. Nachdem in den sozialen Medien zu einem Treffen in Neckarsulm aufgerufen worden war, kontrollierten die Beamten zwischen 20 Uhr am Samstagabend und 3 Uhr am frühen Sonntagmorgen sämtliche öffentliche Parkplätze. Dabei wurden zahlreiche Anzeigen, unter anderem wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung, geschrieben und die anwesenden Personen mit Platzverweisen nach Hause geschickt. Bereits am Samstagnachmittag war in Bad Friedrichshall ein BMW aufgefallen, der deutlich lauter war, als erlaubt. Der Wagen wurde beschlagnahmt und wird nach dem Wochenende bei einem Sachverständigen vorgeführt.

Löwenstein: Einbruch in Scheune – Zeugen gesucht

In Löwenstein brachen Unbekannte am Wochenende in eine Scheune ein. In der Zeit zwischen Samstag, 15 Uhr, und Sonntag, 18 Uhr, gelangten der oder die Täter in das Gebäude in der Weinstraße und stahlen Werkzeug, ein Stromaggregat und einen Kanister mit Treibstoff. Auch an einer weiteren Scheune in der Weinstraße konnten Einbruchsspuren entdeckt werden, hier gelang es den Tätern aber nicht in das Gebäude einzudringen. Zeugen die im angegebenen Zeitraum verdächtige Beobachtungen machen konnten, werden gebeten, diese dem Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, mitzuteilen.

Löwenstein: Bienenvölker gestohlen

Unbekannte stahlen in der vergangenen Woche sieben Bienenvölker mitsamt ihren Behausungen. Die Bienenstöcke standen auf einem Wiesengrundstück im Löwensteiner Burgweg und wurden von dem oder den Dieben im Zeitraum zwischen Donnerstag, 16 Uhr, und Freitag, 11 Uhr, abtransportiert. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machen konnten oder Hinweise auf den oder die Bienendiebe haben, werden gebeten sich mit dem Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077, in Verbindung zu setzen.

Obersulm: PKW auf Fußgängerin geschoben

Bei einem Unfall in Obersulm wurde am Sonntagnachmittag ein parkendes Auto auf eine Fußgängerin geschoben. Die 29-Jährige lief gegen 15.30 Uhr auf dem Gehweg an der Weiler Straße, als ein 59-Jähriger mit seinem Mercedes auf einen am Straßenrand stehenden Renault auffuhr. Der Renault wurde dadurch auf den Gehweg geschoben und verletzte die Frau, die noch versucht hatte sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit zu bringen, leicht. Auch der 59-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Bei dem Unfall entstanden Schäden in Höhe von rund 6.000 Euro.

Wüstenrot: Besitzer von toter Katze gesucht

Passanten fanden am Freitagnachmittag bei Wüstenrot-Neuhütten eine übel zugerichtete tote Katze, nun sucht die Polizei nach deren Besitzer. Das Tier wurde auf einer Wiese am Freibadweg auf Höhe des Campingplatzes entdeckt und der Polizei übergeben. Der Katze fehlten sowohl Schwanz als auch Ohren, allerdings waren diese Verletzungen bereits verheilt. Woran die Katze starb ist unklar. Die Polizei sucht nun nach dem Besitzer der Katze um den Sachverhalt aufzuklären. Dieser und Zeugen die Hinweise auf die Identität des Besitzers geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07134 9920 entgegengenommen.

Ellhofen: Einbrecher nehmen Garagen ins Visier

In Ellhofen machten sich Unbekannte in den vergangenen Wochen an mehreren Garagen zu schaffen und stahlen daraus unter anderem Werkzeuge. Der Besitzer einer Garage in der Seeäckerstraße bemerkte am Wochenende, dass Einbrecher irgendwann zwischen dem 1. April und Samstagmittag in das Gebäude eingestiegen waren und Werkzeuge im Wert von einigen hundert Euro gestohlen hatten. Bereits am 27. und 30. März hatten zwei weitere Anwohner desselben Wohngebietes von Einbrüchen in Ihre Garagen berichtet. Das Polizeirevier Weinsberg nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07134 9920 entgegen.

Lauffen: Zeugenaufruf nach Sachbeschädigung an Motorboot

Im Zeitraum von Freitag, 02.04.2021 15:00 Uhr, bis Sonntag,11.04.2021 13:00 Uhr, wurde die Frontscheibe eines Motorbootes zerstört. Das Motorboot war am Neckaruferweg beim Ruderclub Lauffen an den dortigen Sportbootliegeplätzen abgelegt. Ein oder mehrere unbekannte Täter warfen oder schossen mittels Schleuder größere Kieselsteine vermutlich von der nahegelegenen Neckarterrasse auf das Sportboot. Die Scheibe wurde durchschlagen und vollständig zerstört. Es wurde ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000EUR verursacht. Die zuständige Wasserschutzpolizei Heilbronn hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07131 – 9218 0 um sachdienliche Zeugenhinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1014
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1