▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.04.2021 mit Berichten …

14.04.2021 – 10:59

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

A6/ Weinsberg: Unfall am Stauende

Schäden in Höhe von rund 11.000 Euro entstanden am Dienstagvormittag bei einem Unfall auf der A6 bei Weinsberg. Ein 65-Jähriger fuhr gegen 10 Uhr in Richtung Mannheim, als er zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Weinsberger Kreuz seinen LKW wegen eines Staus anhalten musste. Der 35 Jahre alte Lenker des darauffolgenden Sattelzuges bemerkte den Bremsvorgang wohl zunächst nicht. Als er dann doch darauf aufmerksam wurde, versuchte er mit seinem Gefährt auf die linke Spur auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß allerdings nicht mehr verhindern. Der Sattelzug streifte an dem vorausfahrenden LKW entlang und verursachte so die Schäden an beiden Fahrzeugen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

A6/ Bad Rappenau: Nach Auffahrunfall geflüchtet

Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines dunkel-beigen Audis, der am Dienstagvormittag auf der A6 bei Bad Rappenau mit dem Fiat einer 51-Jährigen kollidierte. Die Frau fuhr mit ihrem Wagen gegen 10.40 Uhr von Mannheim in Richtung Heilbronn. Zwischen den Anschlussstellen Sinsheim/Steinsfurt und Bad Rappenau wollte die Frau von der linken auf die mittlere Fahrspur wechseln, als von hinten ein Audi mit hoher Geschwindigkeit angefahren kam. Bevor die 51-Jährige den Fahrstreifenwechsel beenden konnte, kollidierte der dunkel-beige Audi zunächst mit dem hinteren rechten Kotflügel des Fiats. Das Auto begann sich durch die Kollision zu drehen, woraufhin der Audi erneut auf den Wagen prallte. Dieses Mal allerdings gegen den vorderen linken Kotflügel. Anstatt sich um den verursachten Unfall zu kümmern fuhr der Audi-Lenker einfach weiter. Die Fiat-Fahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. An ihrem PKW entstanden allerdings Schäden in Höhe von knapp 4.000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten oder Hinweise auf einen an der Front beschädigten Audi haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise werden von der Verkehrspolizeiinspektion unter der Telefonnummer 07134 5130 entgegengenommen.

Heilbronn-Neckargartach: BMW-Fahrer beschädigt Autos und fährt davon

Zwei Autos wurden in der Nacht auf Dienstag in Heilbronn-Neckargartach von einem unbekannten BMW-Fahrer beschädigt. In der Zeit zwischen 20.30 Uhr am Montagabend und 9 Uhr am Dienstagmorgen fuhr der Unbekannte mit seinem Wagen auf der Römerstraße von Böckingen in Richtung Neckargartach. Die unbekannte Person kam aus bislang ungeklärter Ursache zu weit nach rechts und kollidierte mit einem am Straßenrand geparkten VW Crafter. Dieser wurde durch den Zusammenstoß schwer beschädigt. Einige Meter weiter kollidierte der BMW erneut mit einem am Fahrbahnrand stehenden Smart. Dabei verlor der Unfallverursacher Fahrzeugteile, die an der Unfallstelle zurückblieben. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher oder einen beschädigten BMW geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Böckingen unter der Telefonnummer 07131 204060 zu melden.

Neckarsulm: Roller beschädigt – Zeugen gesucht

Ein Roller der am Dienstag am Bahnhof in Neckarsulm stand, wurde von Unbekannten beschädigt. Das Krad stand von etwa 7.30 Uhr bis 17 Uhr auf den Fahrradabstellplätzen an der Stadtbahnhaltestelle in der Kanalstraße. In dieser Zeit hebelte die unbekannte Person zunächst die Zündschlossabdeckung auf und machte sich dann mit einem unbekannten Werkzeug am Schloss zu schaffen. Allerdings gelang es dem Täter wohl nicht das Lenkradschloss zu überwinden, sodass die Person schließlich unverrichteter Dinge das Weite suchte. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 entgegen.

Bad Friedrichshall: Kind bei Sturz vom Fahrrad verletzt

Rettungskräfte brachten am Montagnachmittag einen 13-Jährigen ins Krankenhaus, der sich beim Sturz von seinem Fahrrad verletzt hatte. Der Junge fuhr gegen 16.30 auf dem Gehweg am Bad Friedrichshaller Rathausplatz. Dabei rutschte er vermutlich mit dem Vorderrad vom Bordstein und kam dadurch zu Fall. Das Kind, das keinen Fahrradhelm trug, wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Heilbronn: Geschädigter nach Auffahrunfall gesucht

Der Verursacher eines Autounfalls meldete sich am Mittwochmorgen bei der Polizei, nun sucht diese den Geschädigten. Ein 44-Jähriger war um kurz vor 6 Uhr in seinem Renault auf der Öhringer Straße/ B39 von Heilbronn kommend in Richtung Weinsberg unterwegs. Knapp 800 Meter vor der Abfahrt nach Weinsberg/ Erlenbach musste der Fahrer eines vorausfahrenden PKWs verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte der 44-jährige wohl nicht rechtzeitig und prallte mit seinem Renault gegen das Heck des vor ihm befindlichen Autos. Der Fahrer des vorausfahrenden Autos hatte den Zusammenstoß wahrscheinlich nicht bemerkt, denn er oder sie fuhr in unbekannte Richtung davon. Der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Daran entstanden Schäden in Höhe von rund 3.000 Euro. Das Polizeirevier Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet den Autofahrer auf dessen Fahrzeug der Renault prallte, sich unter der Telefonnummer 07131 1042500 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 15
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*