▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.02.2021 mit Berichten …

25.02.2021 – 13:36

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Radfahrer von Auto angefahren
Am Mittwochabend wurde ein Radfahrer bei einem Unfall mit einem Auto in Heilbronn verletzt. Ein 69-Jähriger fuhr gegen 18 Uhr mit seinem BMW X1 aus einer Einfahrt auf die Bahnhofstraße. Hierbei übersah er vermutlich den auf dem Radweg fahrenden 32-Jährigen mit seinem Rad. Der Radfahrer prallte daraufhin frontal gegen die linke Fahrzeugseite. Bei dem Unfall wurde der 32-Jährige leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro.

Heilbronn: Zeugen nach Unfall gesucht

Die Polizei sucht nach Zeugen eines Unfalls vom Mittwoch in Heilbronn. Um 16.10 Uhr stand ein 35-Jähriger eines Peugeot Kastenwagens an der roten Ampel in der Stuttgarter Straße bei der dortigen Tankstelle. Hinter dem Transporter wartete ein 35-Jähriger mit seinem Skoda. Die beiden Fahrzeuge kollidierten aus bislang ungeklärten Gründen miteinander und es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Ob der Pkw auf den Transporter aufgefahren oder der Kastenwagen auf das Auto gerollt ist, muss nun geklärt werden. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 1042500 zu melden.

Abstatt: Anhängerbauteile entwendet – Zeugen gesucht
Unbekannte entwendete zwischen Sonntag und Dienstag Bauteile eines in Abstatt abgestellten Anhängers. Innerhalb dieses Zeitraums begaben sich die Täter in die Rauheckstraße und demontierten mit Werkzeug eine Hydraulikpumpe des Kfz-Transportanhängers. Die Polizei sucht aktuell nach Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

A6 / Heilbronn: Geschwindigkeitskontrollen auf der Autobahn
Auf der Autobahn 6 stellten Polizeibeamte am Dienstagvormittag mehrere Geschwindigkeitsüberschreitungen fest. Die Beamten überprüften zwischen 9 Uhr und 12 Uhr die gefahrenen Geschwindigkeiten im Bereich der Anschlussstelle Untereisesheim. Hierbei überschritten 21 Verkehrsteilnehmer mit ihren Fahrzeugen die zugelassene Höchstgeschwindigkeit. Alle 21 Fahrerinnen und Fahrer müssen nun mit einem Bußgeld und Punkten im Fahreignungsregister, 19 davon müssen sogar mit einem Fahrverbot rechnen. Die höchste gelaserte Geschwindigkeit waren 168 Stundenkilometern bei erlaubten 100 Stundenkilometern.

Bad Friedrichshall: Unfall verursacht und anschließend weitergefahren
Zwischen Sonntag und Dienstag beschädigte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen in Bad Friedrichshall geparkten Pkw und fuhr davon. Die Besitzerin stellte ihren Ford Focus gegen 16 Uhr in der Bunsenstraße ab. Zwei Tage später bemerkte eine Nachbarin, dass der Wagen beschädigt war und kontaktierte die Halterin. Scheinbar touchierte der Unfallverursacher das abgestellte Auto und fuhr davon, ohne sich um den Unfallschaden in Höhe von rund 4.000 Euro zu kümmern oder die Polizei zu informieren. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden vom Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, entgegengenommen.

Leingarten: Trotz Gegenverkehr überholt – Zeugen gesucht
Zwischen Kirchhausen und Leingarten überholte ein Autofahrer trotz Gegenverkehr und es kam beinahe zum Unfall. Der 39-Jährige war mit seinem VW up! auf der Landstraße 1105 von Kirchhausen in Richtung Leingarten unterwegs. Hierbei überholte er mehrere Fahrzeuge trotz unübersichtlicher Verkehrssituation. Nach einem bewaldeten Streckenabschnitt kam es deshalb fast zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer. Der Mann überholte eine 53-Jährige mit ihrem Skoda und übersah dabei ein entgegenkommendes Auto. Beim Wiedereinscheren, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, musste die Frau ihren Wagen abbremsen um eine Kollision zu verhindern. Daraufhin fuhr der VW-Fahrer weiter. Die Polizei such nun nach Zeugen, die ebenfalls durch den VW up! gefährlich überholt wurden. Zudem werden die Insassen des entgegenkommenden Autos gesucht. Diese werden gebeten sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

A81 / Schöntal: 53.000 Euro Sachschaden – Unfallverursacher gesucht
Mindestens 53.000 Euro Sachschaden verursachten ein bislang unbekannter Sattelzug und ein Autofahrer auf der Autobahn 81 bei Schöntal. Am Mittwoch, gegen 14 Uhr, befuhr ein Unbekannter mit seinem Sattelzug die Autobahn in Richtung Würzburg. Im Bereich Schöntal scherte der Laster zum Überholen nach links aus und übersah dabei den mit überhöhter Geschwindigkeit herannahenden Audi A6 eines 33-Jährigen. Der Pkw-Fahrer versuchte mit seinem Gefährt nach rechts auszuweichen und kollidierte mit einer auf der Standspur stehenden Absperrwand der Straßenmeisterei. Der Lkw-Fahrer fuhr weiter und kümmerte sich nicht um den Unfall. Durch den Aufprall wurden die drei Insassen des Audi verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst Tauberbischofsheim, Telefon 09341 60040, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1018
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1