▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.05.2021 mit Berichten …

25.05.2021 – 17:23

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Bad Rappenau-Heinsheim: Reifen zerstochen – Zeugen gesucht

Unbekannte beschädigten zwischen Sonntag, 23 Uhr, und Montag, 11 Uhr, mehrere in Bad Rappenau-Heinsheim geparkte Pkw. Innerhalb dieses Zeitraums begaben sich die Täter zu den Fahrzeugen in der Burggartenstraße und der Kesselwiesenstraße und zerstachen an den abgestellten Autos mehrere Reifen. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro. Zeugen, die Angeben zu dem Vorfall machen können oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Rappenau unter der Telefonnummer 07264 95900 zu melden.

Heilbronn: Unfallzeugen gesucht

Zur genauen Rekonstruktion eines Verkehrsunfalls in Heilbronn sucht die Polizei nach Zeugen. Am Montagnachmittag, gegen 14 Uhr, fuhren zwei Pkw-Lenker nebeneinander mit ihren Autos auf der Stuttgarter Straße in Richtung Untergruppenbach. Im weiteren Verlauf kollidierten die Mercedes A-Klasse und E-Klasse miteinander. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 1042500, zu melden.

Heilbronn: Müll in Brand gesetzt – Zeugen gesucht

Drei Jugendliche zündeten in der Nacht auf Montag Müll in Heilbronn an. Gegen 3.45 Uhr beobachtete ein Passant, wie die drei Unbekannten mehrere Müllsäcke und weiteren Unrat auf den Kreuzungsbereich der Merkurstraße und Sontheimer Straße zogen. Daraufhin entzündeten die Jugendliche den Müllhaufen und rannten davon. Die Feuerwehr musste ausrücken und die Flammen löschen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich beim Polizeirevier Heilbronn zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07131 1042500 entgegengenommen.

Heilbronn: Verfolgungsfahrt endet mit Unfall

Eine 20-Jährige versuchte in der Nacht auf Montag vor der Polizei zu fliehen und verursachte dabei einen Verkehrsunfall. Im Rahmen eines Einsatzes am Schweinsbergturm, an dem sich mehrere Personen aufhielten und vermutlich eine Party feierten, sollte der Mini Cooper der Frau kontrolliert werden. Diese beschleunigte jedoch und versuchte über unbefestigte Wege durch den Wald zu flüchten. Hierbei fuhr sie teilweise mit circa 80 Stundenkilometer. In einer Linkskurve verlor sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über den Pkw und prallte gegen neben der Fahrbahn gelagerte, gefällte Baumstämme. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die 20-Jährige musste an Ort und Stelle ihren Führerschein abgeben. Sie erwartet nun eine Strafanzeige.

Neckarsulm: Kontrolle über dem Wagen verloren

Drei verletzte Personen und circa 25.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls in Neckarsulm. Gegen 21.45 Uhr befuhr ein 31-Jähriger mit seinem BMW M3 die Heiner-Fleischmann-Straße und bog nach rechts in die Wilhelm-Herz-Straße ein. Hierbei verlor er aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem geparkten VW Passat. Durch den Aufprall wurden zwei der vier VW-Insassen und der BMW-Fahrer leicht verletzt. Zudem entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Ellhofen: Driften führt zu Verkehrsunfall

Ein 18-Jähriger verursachte am Montagabend mit seinem Wagen einen Unfall und verletzte dabei mehrere Personen. Gegen 21.15 Uhr war der junge Fahrer und zwei Mitfahrer mit einem 3er BMW auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes in Ellhofen unterwegs. Anstatt den Parkplatz in der Bahnhofstraße ordnungsgemäß zu befahren, driftete der 18-Jährige mit seinem Gefährt über den Parkplatz. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und prallte in den Eingangsbereich des Marktes. Durch den Aufprall wurden alle drei Insassen leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 30.000 Euro. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten fest, dass der 18-Jährige nach Alkohol roch. Ein Test zeigte daraufhin knapp 0,9 Promille an. Daraufhin ging es für den Fahrer in Begleitung der Polizei zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben.

Bad Friedrichshall: Transporter in Kocherkanal gerollt

Am Dienstagvormittag rollte ein geparkter Transporter von einem Bad Friedrichshaller Parkplatz in den Kocher. Der 41-Jähriger Fahrer hatte den Wagen auf einem Parkplatz am Flussufer in der Hagenbacherstraße abgestellt. Der Wagen machte sich gegen 10.30 Uhr aus unbekannter Ursache selbstständig und rollte zunächst eine Böschung hinab und dann weiter ins Wasser. Hier trieb der Transporter ein paar hundert Meter flussabwärts und konnte schließlich von der Feuerwehr nach der Brücke der Kocherwaldstraße gesichert werden. Der Pkw wurde gegen 13 Uhr mit einem Kran geborgen. Die Kocherwaldstraße musste während der Bergung voll gesperrt werden. Neben Polizei, Feuerwehr, Rettungskräften und DLRG waren auch Taucher am Unfallort.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1018
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*