▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 29.03.2021 mit Berichten …

29.03.2021 – 16:17

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Buchen: Unfallverursacher muss mit Strafanzeige rechnen

Ein mit Grüngut beladener Anhänger kippte bei einem Unfall am Freitagnachmittag in der Buchener Siemensstraße um. Offenbar war die Kippvorrichtung des Anhängers nicht richtig gesichert, wodurch es zu dem Unfall kam und die Ladung auf die Fahrbahn fiel. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Der 26-jährige Fahrer des Mercedes-Transporters, der mit dem Gespann unterwegs war, muss nun nicht nur für den Schaden aufkommen und sich wegen des Unfall verantworten, auf ihn kommt zudem eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu. Er war nämlich nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis, um den 1,5 Tonnen schweren Anhänger bewegen zu dürfen.

Adelsheim: Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz

Mit einem Rettungshubschrauber musste eine Unfallbeteiligte nach einem Zusammenstoß zweier Pkw am Freitagmorgen auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Adelsheim und Leibenstadt in ein Krankenhaus geflogen werden. Ein 55 Jahre alter VW-Fahrer war von Sennfeld aus kommend in Richtung Hergenstadt unterwegs und übersah am Gemeindeverbindungsweg zwischen Leibenstadt und Adelsheim eine 61-jährige Suzuki-Fahrerin. Der Mann zog sich leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gefahren. Zum Abtransport der schwer verletzten Autofahrerin kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Buchen: Gefährliches Überholmanöver – Zeugen gesucht

Als gefährlich und rücksichtlos bezeichneten Zeugen die Fahrweise, die ein BMW-Fahrer und ein Nissan-Fahrer am Sonntagabend, kurz nach 18.30 Uhr, auf der B 27 zwischen Buchen und Höpfingen an den Tag gelegt haben. Der grüne BMW und der schwarze Nissan waren direkt hintereinander unterwegs und überholten trotz Gegenverkehrs eine Fahrzeugkolonne. Zur Verhinderung einer Kollision mit dem Gegenverkehr mussten beide Fahrer mit äußerst geringem Abstand zu vorschriftsmäßig fahrenden Verkehrsteilnehmern in die Kolonne einscheren. Obwohl die Fahrzeugschlange mit der jeweils zulässigen Geschwindigkeit unterwegs war, beschleunigten beide Fahrer nach der Einmündung Walldürn-Mitte, als das erste Fahrzeug der Kolonne abgebogen war, so stark, dass die Zeugen den BMW und den Nissan rasch aus den Augen verloren. Da nicht ausgeschlossen ist, dass beide Fahrzeugführer den Straßenverkehr grob verkehrswidrig und zudem rücksichtslos gefährdet haben, hat das Polizeirevier Buchen die Ermittlungen aufgenommen. Gesucht werden Personen, die möglichweise durch die beiden genannten entgegenkommenden Fahrzeuge gefährdet wurden und Verkehrsteilnehmer, die Teil der Kolonne waren, und Aussagen über das Fahrverhalten des BMW- und des Nissan-Fahrers treffen können. Hinweise gehen an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Motorradstrecken wurden überwacht

Motorradstrecken im gesamten Neckar-Odenwald-Kreis überwachten Beamte der Verkehrsdienst-Außenstelle Mosbach am Freitagnachmittag. Während der vierstündigen Überwachungen wurden gleich mehrere Verstöße festgestellt. Zwei Verkehrsteilnehmer waren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs. Sie müssen mit Strafanzeigen rechnen. Mehrere Zweiradlenker hatten ihr Krad so verändert, dass die Betriebserlaubnis erlosch und eine Weiterfahrt nicht zulässig war, außerdem wurden wegen geringerer Fahrzeugmängel fünf Berichte an die Zulassungsstellen vorgelegt. Darüber hinaus wurden die Kontrollen aber auch dazu genutzt, die Motorradfahrerinnen und -fahrer zu Beginn der Zweiradsaison hinsichtlich der Verhaltensregeln und Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren.

Allfeld: Autofahrt endet an Hauswand – zwei Verletzte

Noch ist unklar, warum ein 66-jähriger Audi-Fahrer am Freitagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, in Allfeld nach links von der Neudenauer Straße abkam. Der Mann überfuhr den Gehweg, dann eine kniehohe Mauer und druchbrach mit dem Auto eine Hecke. Die Fahrt endete an einer Hauswand. Der Mann und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe an dem Audi beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Wie hoch der Sachschaden an Mauer, Hecke und Hauswand ist, steht noch nicht fest.

Haßmersheim: Gefährlich überholt – Zeugen gesucht

Trotz Gegenverkehrs überholte die Person am Steuer eines blauen Seat am Freitag, gegen 13 Uhr, auf der Landstraße zwischen Haßmersheim und der Staustufe Neckarzimmern. Der Vorfall ereignete sich zwischen Ortsausgang Haßmersheim und der Mörikestraße. Um einen Unfall zu verhindern mussten sowohl die Lenkerin des überholten Fahrzeugs, als auch eine vorausfahrende Person sowie der Gegenverkehr stark abbremsen. Wer den blauen Seat gesehen hat oder ebenfalls gefährdet wurde, soll sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*