▷ Pressestimme Frankfurter Rundschau zu Merkel und rechtem Terror


14.02.2021 – 16:06

Frankfurter Rundschau

Frankfurt am Main (ots)

Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Botschaft der Kanzlerin zum Terror von rechts:

Angela Merkel hat treffende Worte gefunden: „Wir alle, die wir hier in Deutschland friedlich miteinander leben wollen, stehen geeint gegen den Hass der Rassisten.“ Die Kanzlerin hat das in ihrer Botschaft zum ersten Jahrestag des Mordanschlags von Hanau gesagt, und: „Wir verbessern die staatlichen Strukturen zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus.“

Vor fast genau neun Jahren, bei der Gedenkfeier für die Terroropfer des „Nationalsozialistischen Untergrunds“, hat Merkel ganz ähnlich gesprochen. Aber wer hat eigentlich in diesen neun Jahren regiert? Angela Merkel ist bestimmt nicht an allem schuld. Aber glaubwürdig wäre sie dann, wenn sie ihre Bekenntnisse durch ein demütiges Eingeständnis ergänzen würde: Dieser Staat hat sich unter ihrer Kanzlerschaft als unfähig erwiesen, dem rechten Terror beizukommen.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3989

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*