▷ Rewe macht online deutlich mehr Umsatz – Umsätze mit Internet- und Bestellgeschäft …


19.04.2021 – 19:25

Kölner Stadt-Anzeiger

Köln (ots)

Köln. Der Handelskonzern Rewe konnte sein Liefergeschäft in der Corona-Pandemie massiv ausweiten. „Bei uns hat sich der Umsatzanteil des Onlinegeschäfts 2020 in Deutschland von einem auf zwei Prozent verdoppelt. Das entspricht etwa einer halben Milliarde Euro, die sich auf Liefer- und Abholservice verteilt“, sagte Rewe-Chef Lionel Souque im Interview mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstag-Ausgabe). Besonders der Abholservice werde gut angenommen und könnte bald in die Gewinnzone fahren. Davon sind die Bestellangebote weit entfernt. „Das Liefergeschäft ist für uns ein Minusgeschäft, es ist eine Investition in die Zukunft“, so der Rewe-Chef. Mit Unternehmen wie Gorillas oder Flink hat Rewe in Deutschland zunehmend Konkurrenz von Start-ups bekommen. „Wir nehmen diese Entwicklung ernst“, sagte Souque. Viele von ihnen würden eine Weile von Investor zu Investor weiterverkauft werden, bevor sie am Ende pleitegingen. „Aber ein, zwei werden sich wahrscheinlich durchsetzen“, so der Rewe-Chef.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*