▷ Sachsen-Anhalt/Politik Agrarministerin zieht positive Einheitsbilanz


26.09.2020 – 02:00

Mitteldeutsche Zeitung

Halle (ots)

Die sachsen-anhaltische Agrar- und Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) zieht eine positive Bilanz der Wiedervereinigung für die heimische Landwirtschaft. „Heute stehen wir als Agrarland gut da, bei uns kann man nicht von einem Höfesterben sprechen, hier entstehen eher noch neue landwirtschaftliche Betriebe“, sagte Dalbert der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Samstagausgabe). Die Bruttowertschöpfung bei den Landwirtschaftsbetrieben liege im Bundesschnitt bei 30.052 Euro, „in Sachsen-Anhalt liegen wir mit 45.871 Euro an der Spitze“, sagte Dalbert dem Blatt.

Die Ministerin sieht allerdings für die kommenden Jahre aus ökologischen Gründen Handlungsbedarf in der Landwirtschaft. „Wir brauchen zum Beispiel natürlich trotzdem noch eine Agrarwende und müssen Strukturen schaffen, die es unseren Landwirten ermöglichen mit weniger Pflanzengiften zu arbeiten“, sagte sie der Zeitung. „Die großen Schläge sind ökonomisch gut aufgestellt, aber auch etwa anfällig für Erosion“, so Dalbert weiter.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012