▷ Sachsen-Anhalt/Politik/Hochwasserschutz / Jeder zehnte Deichkilometer nicht …


24.02.2021 – 20:00

Mitteldeutsche Zeitung

Halle/MZ (ots)

Knapp acht Jahre nach der verheerenden Flut an Elbe und Saale sind in Sachsen-Anhalt noch immer nicht sämtliche Deiche hochwassersicher. Zehn Prozent der Deichkilometer haben „dringenden“ Sanierungsbedarf oder sind nicht standsicher. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf Zahlen des Landesumweltministeriums.

Ursprünglich sollten sämtliche Schutzanlagen bis Ende 2020 den DIN-Normen entsprechen. Das hatte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) 2016 angekündigt. Dieses Ziel hat das Land verfehlt. Einen neuen Termin für die Fertigstellung nennt die Landesregierung nicht. „Im Großen und Ganzen haben wir es geschafft. Die letzten paar Prozent schaffen wir auch noch“, sagte Vize-Regierungssprecher Daniel Mouratidis der MZ.

Von den 1.350 Deichkilometern in Sachsen-Anhalt entsprechen 940 Kilometer (70 Prozent) den DIN-Normen. Auf einer Länge von 270 Kilometer (20 Prozent) sieht der Landesbetrieb für Hochwasserschutz (LHW) noch „Anpassungsbedarf“. Sorgen machen den Experten jene 140 Kilometer (zehn Prozent) mit „dringendem“ Sanierungsbedarf oder fehlender Standsicherheit. Auf 20 Kilometern hat der Bau immerhin begonnen. Das Umweltministerium veröffentlichte die Zahlen auf Anfrage des Grünen-Abgeordneten Olaf Meister.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012