▷ Vodafone zieht Glasfaseroffensive zurück


26.11.2020 – 00:00

Rheinische Post

DüsseldorfDüsseldorf (ots)

Nachdem Vodafone Deutschland mehrfach erklärt hatte, es wolle neben Mobilfunk und Kabel-TV-Netzen auch stark in eigenständige Glasfasernetze bis hin zum Kunden investieren, ändert sich nun die Strategie. Das geht aus einer internen E-Mail des Managements hervor, über die die Düsseldorfer „Rheinische Post“ (Donnerstag) berichtet. Dem Schreiben zufolge werden nun „keine neuen Gewerbegebiete in unsere Vorvermarktung“ aufgenommen. Beim Erschließen von Wohngebieten werde man nur noch „äußerst selektiv vorgehen“. Man wolle nur noch „jene Projekte angehen“, die „uns auch in der Erweiterung und Aufrüstung“ des bundesweiten Kabelnetzes helfen. Alle vereinbarten Glasfaserprojekte, bei denen bundesweit 23.000 Unternehmen und 150.000 Haushalte angeschlossen werden sollen, würden abgeschlossen, erklärte ein Sprecher auf Anfrage. Vodafone ergänzte, es werde weiterhin Glasfaser gebaut, aber vorrangig, um die eigenen Kabelnetze zu versorgen: „Dem Bandbreitenhunger wollen wir mit Investitionen gerecht werden. Dafür widmen wir künftige Teile unserer bisherigen Glasfaseraktivitäten jetzt um.“

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012