▷ WAZ: Sicherheitsfirma Kötter steigt in Geschäft mit Corona-Testzentren ein


22.02.2021 – 05:00

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Essen (ots)

Die bundesweit tätige Sicherheitsfirma Kötter steigt in das Geschäft der Pandemie-Bekämpfung ein und will für Unternehmen Testzentren auf deren Betriebsgelände betreiben. Nach einem Bericht der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Montagsausgabe) hat das Essener Familienunternehmen die Tochterfirma Kötter Pandemic Solutions gegründet. Partner ist die 21Dx GmbH aus München, die bereits 15 Testzentren und rund 50 mobile Testteams in Deutschland betreibt.

„Diese Kompetenzen sind die ideale Ergänzung zu unseren Sicherheits-, Reinigungs-, Hygiene- und Personal Service-Konzepten, mit denen wir unsere Kunden bereits bei der Aufrechterhaltung ihrer Prozesse in Produktion, Logistik und Verwaltung unterstützen“, sagte Kötter-Mitinhaber Friedrich P. Kötter der WAZ. Die Essener wollen in Verwaltungen und Produktionshallen nicht nur Corona-Tests anbieten, sondern auch Reinigungsdienste und mobile Luftreiniger.

Trotz massiver Einbrüche bei Passagierkontrollen an Flughäfen, reihenweise ausgefallener Messen und Großveranstaltungen sowie geschlossener Museen in zwei Lockdowns hat die Kötter-Gruppe im vergangenen Jahr ihrem Umsatz leicht um 1,1 Prozent auf 571 Millionen Euro gesteigert. Die Zahl der Mitarbeiter ging auf 17.600 zurück. Mitinhaber Friedrich P. Kötter spricht von der „schwersten Wirtschaftskrise seit Bestehen der Bundesrepublik“, in der sich das Land gerade befinde.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*