11. Wertheimer Familienspieltag – Kulturhaus wird zum Spieleparadies

 

 

Das Wertheimer Kulturhaus verwandelt sich am Sonntag, 26. November, zum elften Mal in ein kostenfreies Spiel- und Freizeitparadies für die ganze Familie. Von 11 bis 18 Uhr können Groß und Klein die vielfältigen Musik-, Kreativ-, Show- und Spieleangebote nutzen. Organisiert hat diesen Tag wieder die kommunale Jugendarbeit Wertheim in Zusammenarbeit mit dem Frauenverein, der Volkshochschule und der Stadtbücherei. Mit veranstaltet wird der erlebnisreiche Tag von der Jugendmusikschule, dem Handarbeitstreff Bestenheid, dem Schachclub sowie dem Mosaikverein, der für das Leibliche Wohl der Besucher sorgt.

Bühnenprogramm im Saal

Das Titelbild zum Familienspieltags-Flyer

Um 12 Uhr startet das Bühnenprogramm im Kulturhaussaal mit einer Darbietung der musikalischen Früherziehung unter Leitung von Larissa Morlang.
Weitere Auftritte auf der Bühne gestalten die Tanzgruppe des Mosaikvereins Wertheim ab 13 Uhr mit einem traditionellen Folkloretanz. Neu dabei sind in diesem Jahr die Tanzgruppen „Funnycation Kids“ und „Funnycations“ des TV Sachsenhausen (14 Uhr), sowie die Taiko Trommler aus Homburg, die um 15 Uhr ihr Debüt abliefern. Zum Abschluss gibt die Musikschulband der Jugendmusikschule einige Stücke zum Besten.

In diesem Jahr findet auch eine Kulturhaus-Rallye statt. Mit dem Smartphone können sich die Besucher die sogenannte „Actionbound“-App herunterladen. Dann muss nur noch der QR-Code fotografiert werden und schon startet die digitale Kulturhaus-Rallye. Anhand vieler spannender Fragen werden die Besucher durch das Kulturhaus geführt und erfahren Interessantes über den Familienspieltag.

Für die Bewirtung der Besucher sorgt der Mosaikverein mit verschiedenen internationalen Spezialitäten und kalten Getränken. In den Räumen des Frauenvereins gibt es Kaffee und Kuchen.

 

 

Erster Stock

Die Rückseite des Familienspieltag-Flyers

Neu in der Stadtbücherei sind „Hörabenteuer mit Tonies“, die am Familienspieltag erstmals entliehen werden können. Tonies sind Hörbuchfiguren, die auf eine spezielle Box gestellt werden. Anhand eines in der Figur integrierten Chips wird das Hörbuch abgespielt. Im Angebot gibt es bekannte Kinderbuchhelden wie den Grüffelo, die kleine Hexe, Bobo Siebenschläfer, Conni, den Raben Socke und viele mehr.

In Würzburg und anderen großen Städten gibt es sie schon lange: Escape-Räume oder sogenannte Exit-Games. Ziel ist es, in einer bestimmten Zeit eine Aufgabe in einem geschlossenen Raum zu lösen, dazu müssen viele Rätsel entschlüsselt werden. Die Stadtbücherei bietet von 12 bis 17 Uhr in einem abgetrennten Bereich des Erdgeschosses den Escape-Room „Luthers Entführung“ an. Die Zeit läuft: Innerhalb von 30 Minuten müssen die Spielenden in Kleingruppen Luther entführen und ihn so vor seinen Feinden beschützen, die ihn aus dem Weg räumen wollen. Dazu muss man sich auf Luthers Spuren begeben. Ein spannender Spaß für alle, die gerne Rätsel knacken. Wer den Escape-Room spielen möchte, trägt sich in eine Liste an der Ausleihtheke ein.

Der Medienflohmarkt verteilt sich auch dieses Jahr über beide Stockwerke der Bücherei: Während die Medien für Erwachsene im Erdgeschoss präsentiert werden, dürfen Kinder im ersten Stock nach Büchern, Spielen, Hörbüchern und Filmen stöbern.

„Knecht Rupprecht“ präsentiert von 13 bis 16 Uhr jede Menge Spieleneuheiten und hat natürlich auch das Spiel des Jahres dabei. Ausprobieren der Spiele ist ausdrücklich erwünscht. Diesmal ist das Lesen der Spielanleitung nicht notwendig, denn die Experten von Knecht Rupprecht erklären jedes der mitgebrachten Spiele.

Und wie an jedem Familienspieltag können Stadtbücherei-Kunden von 11 bis 17 Uhr Medien entleihen und Ausgeliehenes zurückgeben.

 

Zweiter Stock

Die Kleinen kommen in der zweiten Etage des Kulturhauses voll auf ihre Kosten. Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren können in den Räumen des Frauenvereins altersgerecht spielen und malen. Das professionelle Kinderschminken findet von 13 bis 15 Uhr im hinteren Raum des Frauenvereins statt. Für eventuelle Wartezeiten wird um Verständnis gebeten.

Beim Kunstprojekt des Frauenvereins, das wieder von der Wertheimer Künstlerin Isolde Broedermann geleitet wurde, geht es in diesem Jahr um die „Symbolik der Farbe – am Beispiel der Farbe Grün“. Die Ausstellung der kreativen Vereinsmitglieder ist von 11 bis 17 Uhr in den Räumen des Frauenvereins zu besichtigen.

Auf gleicher Ebene gibt es die kreativen Angebote der Volkshochschule. Hier wird, passend zur Jahreszeit, allerlei Kreatives mit Tannenzapfen gebastelt.

Auch der Schachclub ist in diesem Jahr wieder mit von der Partie. Hier können interessierte Besucher das Schachspielen lernen und trainieren. Wer etwas Übung hat, kann sich auch mit anderen Besuchern messen.

Dritter Stock

Wer ganz oben im dritten Stock angekommen ist, trifft direkt auf das Angebot der kommunalen Jugendarbeit. Das Foyer der Jugendmusikschule wird an diesem Tag zur Fotokabine. Hier ist es möglich, gemeinsam mit Freunden und Familie Erinnerungsfotos zu schießen. Die Fotos werden direkt ausgedruckt, sodass sie direkt mit nach Hause genommen werden können.

Fernab von dem Trubel können große und kleine Kinder die „Sphero Minis“ kennen lernen. Dabei handelt es sich um tischtennisballgroße Bälle, welche mit dem Smartphone manuell oder auch per Gesichtserkennung gesteuert werden können. Es gibt die Möglichkeit das Fahren mit den Spheros frei auszuprobieren. Wer bereits etwas geübter ist, kann sich im Wettrennen mit anderen messen. Weiterhin gibt es knifflige Aufgaben, die nur gemeinsam bewältigt werden können. Hier ist Ausdauer und Geschick gefragt. Wer gut im Team zusammenarbeitet schafft es, den Sphero Mini durch den Parcours zu schicken und wird mit einer Urkunde belohnt. Aber die Spheros können noch mehr: Technikinteressierte können die Spheros mit fachkundiger Unterstützung programmieren. So können Routen und Strecken vorprogrammiert werden, die dann in der Steuerung abgerufen und umgesetzt werden.

In den Räumen der Musikschule kann man bei Larissa Morlang Bongotrommeln ausprobieren und bei Theresa Holzmeier einen Einblick in das Akkordeonspiel bekommen.

Auch der Handarbeitstreff Bestenheid befindet sich in den Räumen der Musikschule. Vor zwei Jahren war er zum ersten Mal mit von der Partie. Die Angebote erfreuten sich großer Beliebtheit, so sind sie zum festen Bestandteil des Familienspieltages geworden. Der Handarbeitstreff bietet wieder die Möglichkeit, beim Sticken, Stricken, Häkeln, Klöppeln und Spinnen zuzuschauen oder es selbst auszuprobieren.

Der Programmflyer zum Familienspieltag liegt unter anderem in der Stadtbücherei und im Rathaus aus. Weitere Informationen gibt es bei der kommunalen Jugendarbeit Wertheim, Jugendhaus Soundcafé, Larissa Rexroth, Telefon 09342/912122, oder im Internet unter www.jugendarbeit-wertheim.de.

 

Stadtverwaltung Wertheim

https://wertheim24.de/bildergalerie-9-wertheimer-familientag-im-kulturhaus-22-11-2015/