50 Kinder waren im Jugendhaus Soundcafé dabei.Abschlussparty des Wertheimer Ferien-Leseclubs

Rund 50 Kinder feierten den Abschluss des Ferien-Leseclubs im Jugendhaus Soundcafé.

Dass Lesen großen Spaß macht und am Ende gleich mehrfach belohnt wird, haben viele Schülerinnen und Schüler der vierten, fünften und sechsten Klassen erfahren. Insgesamt 102 Mädchen und Jungen haben in den Sommerferien bei „Heiß auf Lesen“, dem Lesewettbewerb der Stadtbücherei Wertheim, teilgenommen. Wer innerhalb der fast sieben Wochen mindestens drei der ausgestellten Romane, Comics oder Sachbücher gelesen und Fragen zum Inhalt beantworten konnte, hat sich „Beweisstempel“ im Clubausweis und eine Einladung zur Abschlussparty gesichert.

Vergangenen Freitag war es nun soweit: Rund 50 Kinder waren ins Soundcafé des Wertheimer Jugendhauses gekommen. Die Leiterin der Stadtbücherei, Michaela Stock erklärte alle Partygäste zu den großen Siegern des Ferienleseclubs: Alle zusammen haben 520 Bücher gelesen und 85.595 Seiten „verschlungen“.

Rund 50 Kinder feierten den Abschluss des Ferien-Leseclubs im Jugendhaus Soundcafé.
Rund 50 Kinder feierten den Abschluss des Ferien-Leseclubs im Jugendhaus Soundcafé.

Stürmisch begrüßten die Kinder den Sprachkünstler Timo Brunke, der sie kurzerhand in seine „Kreativ-Werkstatt“ entführte. Während er auf großen Papierbögen demonstrierte, was man mit Wörtern alles machen kann, forderte er jungen Partygäste auf, bei den verschiedenen Sprachspielen mitzumachen. Wer mochte, durfte seine Ideen vor Publikum präsentieren.

Der Höhepunkt des Nachmittags war die Preisverleihung durch Martin Scheurich, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Tauberfranken in Wertheim, die die Abschlussparty durch finanzielle Unterstützung ermöglicht hat. Scheurich bat die fleißigsten Leserinnen und Leser auf die Bühne. Der erste Platz ging an die zehnjährige Kristina Popp. Sie hatte nicht nur die meisten Bücher (56), sondern auch die meisten Seiten (6.744) gelesen und durfte sich unter allen ausgestellten Gewinnen ihren „Traumpreis“ aussuchen. Ihr folgten Judith Ries (20 Bücher, 6.233 Seiten), Jonas Blank (46 Bücher, 4.483 Seiten) und Silas Gramer (27 Bücher, 5.959 Seiten).

Die übrigen Preise wurden unter allen Kindern verlost. Neben Familienkarten für den Erlebnispark Tripsdrill, die Tropfsteinhöhle in Eberstadt oder für die Experimenta in Heilbronn, gab es auch Spenden von Wertheimer Unternehmen und kulturellen Einrichtungen: So gab es vom Glasmuseum beispielsweise Familieneintrittskarten, von den Stadtwerken 12-er Karten fürs Freibad und von der Firma TFA Dostmann Regenmesser und verschiedene Funk-Wetterstationen. Sehr begehrt waren die zahlreichen Gutscheine für den Kletterpark, die Burggruselnacht der Kommunalen Jugendarbeit Wertheim und fürs Roxy Kino. Außerdem freuten sich die Jungen und Mädchen über Bücher, Taschenlampen, Gutscheine für die Eisdiele und über Wertgutscheine von den Buchhandlungen Buchheim und Moritz & Lux.

Am Ende der Verlosung hatte jedes Kind einen Preis gewonnen und eine Urkunde erhalten, auf der die Teilnahme am Lesewettbewerb, die Anzahl der gelesenen Bücher und Seiten vermerkt sind. Doch was wäre eine Party ohne Essen und Getränke? „Pizza ist da!“ lautete der Schlachtruf und so gab es am Ende für alle Kinder noch eine leckere Stärkung.

Stadtverwaltung Wertheim