Apothekerverband: Grippeimpfstoff reicht für alle

PhotoLizM / Pixabay Symbolbild


Rheinische Post:

Düsseldorf (ots) – Der Apothekerverband Nordrhein sieht bisher keinen flächendeckenden Engpass bei der Versorgung des Grippeimpfstoffes. „Jeder, der geimpft werden will, wird auch geimpft. Uns ist zurzeit nicht bekannt, dass Patienten beziehungsweise Versicherte letzten Endes nicht geimpft wurden“, sagte Thomas Preis, Vorsitzender des Verbands, der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Der Apotheker wies darauf hin, dass sich in diesem Jahr besonders früh viele Menschen haben impfen lassen. „Wir schätzen, dass rund 80 Prozent der Impfdosen bereits verimpft wurden und noch 20 Prozent in den Arztpraxen liegen“, sagte Preis. Die Grippesaison beginnt meist im Januar.

Das Paul-Ehrlich-Institut als zuständige Behörde hat in diesem Jahr insgesamt 15,7 Millionen Impfdosen freigegeben – das sind rund eine Million mehr, als 2017 genutzt wurden.

 

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012