ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit der Deutschen für Corona-Impfpflicht

ARD Das Erste

Köln (ots)

+++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 18.00 Uhr +++

Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit Sperrfristvermerk veröffentlichen

Eine Mehrheit der Deutschen hätte die Einführung einer Corona-Impfpflicht unterstützt. Fast jeder Zweite (46 Prozent) sprach sich im aktuellen ARD-Deutschland für eine allgemeine Impfpflicht für alle Erwachsenen ab 18 Jahren aus (-7 Prozentpunkte im Vgl. zu Februar). 13 Prozent (+1) unterstützen demnach eine Impfpflicht für Menschen ab 50 Jahren. Mehr als ein Drittel der Deutschen (37 Prozent, +4) ist grundsätzlich gegen eine Corona-Impfpflicht. Das hat eine repräsentative Umfrage von infratest dimap unter 1.325 Wahlberechtigten für den ARD-DeutschlandTrend von Montag bis Mittwoch dieser Woche ergeben. Bei der Abstimmung im Bundestag fand sich an diesem Donnerstag keine politische Mehrheit für eine Impfpflicht. Auch der Gesetzentwurf, der für alle Menschen ab 60 Jahren gelten sollte und den Abgeordnete von SPD, Grünen und FDP als Kompromiss eingebracht hatten, wurde mehrheitlich abgelehnt.

Dass die bundesweiten Corona-Beschränkungen inzwischen weitgehend aufgehoben sind, findet eine knappe Mehrheit der Deutschen (57 Prozent) falsch, 40 Prozent finden das richtig. Eine Mehrheit der Deutschen will den Mund-Nasen-Schutz auch weiterhin an öffentlichen Orten tragen, an denen das inzwischen nicht mehr vorgeschrieben ist. 53 Prozent werden das nach eigener Aussage etwa beim Einkaufen auf jeden Fall tun, 24 Prozent antworten mit „eher ja“. Jeweils 11 Prozent wollen eher nicht bzw. auf keinen Fall freiwillig die Maske tragen.

Dass Corona-Infizierte sich auch künftig verpflichtend für einige Tage in Isolation begeben müssen, befürwortet eine Mehrheit der Deutschen. In dieser Woche hatten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern zunächst verkündet, ab Mai werde eine solche Isolation nur noch empfohlen, nicht aber verpflichtend vorgeschrieben. Diese Entscheidung indes wurde inzwischen zurückgenommen. Zwei Drittel der Deutschen (68 Prozent) hätten den Wegfall der Isolations-Pflicht falsch gefunden; 28 Prozent hätten ihn hingegen befürwortet.

Befragungsdaten

  • Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland
  • Fallzahl: 1.325 Befragte
  • Erhebungszeitraum: 04.04.2022 bis 06.04.2022
  • Erhebungsverfahren: Zufallsbasierte Telefon- und Online-Befragung
  • Schwankungsbreite: 2* bis 3** Prozentpunkte

* bei einem Anteilswert von 10% ** bei einem Anteilswert von 50%

Die Fragen im Wortlaut:

  • Seit Monatsbeginn sind in Deutschland die bundesweiten Corona-Beschränkungen weitgehend aufgehoben. Halten Sie dies für richtig oder falsch?
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gegen Corona ist in Deutschland ab Monatsbeginn nur noch für öffentliche Verkehrsmittel sowie Einrichtungen des Gesundheitswesens vorgeschrieben. Werden Sie die Maske darüber hinaus auch freiwillig an öffentlichen Orten tragen, wo dies nun nicht mehr vorgeschrieben ist, etwa beim Einkaufen?
  • In Deutschland wird weiter über eine Impfpflicht gegen das Corona-Virus diskutiert. Wie stehen Sie dazu? Sind Sie für eine Corona-Impfpflicht für alle Erwachsenen ab 18 Jahren? Für eine Corona-Impfpflicht nur für Erwachsene ab 50 Jahren? Oder sind Sie grundsätzlich gegen eine Corona-Impfpflicht?
  • Wer in Deutschland positiv auf Corona getestet wird, muss sich bislang für einige Tage in Isolation begeben. Diskutiert wird, ab Mai eine Isolation von positiv auf Corona Getesteten nur noch zu empfehlen und nicht mehr verpflichtend vorzugeben. Wäre aus Ihrer Sicht der Wegfall der Isolationspflicht für Corona-Infizierte richtig oder falsch?

Fotos unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:

Westdeutscher Rundfunk
Kommunikation
Tel. 0221 220 7100
kommunikation@wdr.de
Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*