Bayerische Polizei Aschaffenburg – Nach Einbruch in Schreinerei – Zeugen gesucht

 

15.03.2021, PP Unterfranken

 

KARLSTEIN A. MAIN, OT GROSSWELZHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Nach einem Einbruch in eine örtliche Schreinerei am späten Sonntagabend konnten drei Tatverdächtige nach kurzer Flucht in Seligenstadt vorläufig festgenommen werden. Gegen einen der Männer bestand zudem ein offener Haftbefehl und er stand während der Fahrt offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel.

Etwa gegen 21:40 Uhr ging am Sonntagabend bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen aktuellen Einbruch in eine Schreinerei in der Straße „Am Kieswerk“ ein. Der Mitteiler konnte beim Eintreffen an seiner Schreinerei noch einen mit drei Personen besetzten weißen Ford Transit sowie einen weiteren roten Fiat Ducato feststellen, welche beide von der Schreinerei weg gefahren sind.

Der weiße Ford Transit konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung im Bereich Seligenstadt festgestellt werden. Die drei Fahrzeuginsassen wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. An der Schreinerei selbst konnten deutliche Einbruchsspuren festgestellt werden, nach derzeitigen Erkenntnissen wurden die Täter jedoch durch den Mitteiler gestört und entwendeten nichts. Der genannte rote Fiat Ducato konnte nicht mehr aufgefunden werden.

Die drei Tatverdächtigen im Alter von 34, 35 und 38 Jahren verbrachten die Nacht in der Haftzelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurden diese am Montag nach Abschluss aller Maßnahmen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen werden nun durch die Polizeiinspektion Alzenau geführt. Diese prüfen auch, ob ein Zusammenhang zu einem weiteren Einbruch in die Schreinerei am 20. Februar besteht.

Der 38-jährige Tatverdächtige, bei welchem drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden konnten, muss sich zudem wegen eines Vergehen der Trunkenheit im Verkehr verantworten. Gegen den Mann besteht zusätzlich ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mühlhausen, welchen er gegen Zahlung einer Geldstrafe abwenden kann.

 

Zeugen, die sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem zweiten flüchtigen roten Fiat Ducato mit polnischer Zulassung, machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 06023/944-0 bei der Alzenauer Polizei zu melden.

 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

 



Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Original Quelle by Wertheim24.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*