Bayerische Polizei – Jugendlichen angegriffen und Bargeld entwendet – Drei Tatverdächtige festgenommen – Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung


04.02.2020, PP Unterfranken


ASCHAFFENBURG. Am Samstagabend haben Jugendliche einen 17-Jährigen angegriffen und gewaltsam die Herausgabe seiner Geldbörse erzwungen. Die Polizei nahm im Rahmen der Fahndung drei Tatverdächtige vorläufig fest. Gegen sie wird nun unter anderem wegen räuberischer Erpressung ermittelt.

Gegen 20.15 Uhr traf der 17-Jährige in der Seidelstraße auf drei Jugendliche, die ihn ohne erkennbaren Grund angegriffen, geschlagen und getreten haben sollen. Als der Geschädigte am Boden lag, sollen die Täter unter Gewaltanwendung die Herausgabe seines Geldbeutels gefordert haben. Daraus sollen die Täter das Kleingeld entnommen haben, mit dem sie in Richtung Eissporthalle flüchteten. Der 17-Jähriger wurde bei der Tatausführung verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die Aschaffenburger Polizei fahndete im Umfeld des Tatortes nach den flüchtigen Tätern. Im Bereich der Eissporthalle nahmen die Beamten drei Tatverdächtige vorläufig fest, auf die die Täterbeschreibungen zutrafen. Bei dem Trio stellten die Polzisten auch das Bargeld des 17-Jährigen sicher.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um Jugendliche im Alter von 14 bzw. 16 Jahren, die aus der Stadt bzw. dem Landkreis Aschaffenburg stammen. Gegen sie ermittelt die Kriminalpolizei Aschaffenburg nun wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung, der gefährlichen Körperverletzung und der Bedrohung. Die Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut ihrer Eltern entlassen.


 

 

 



Original Quelle Polizei Bayern

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1