Bayerische Polizei – Mit Heroin und gestohlenem Pkw auf der A 3 unterwegs – Zwei Tatverdächtige festgenommen


18.02.2020, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 18.02.2020

WALDASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Seit Samstag sitzen eine 25-jährige Frau und ein 28-jähriger Mann in Untersuchungshaft. Das Duo war mit einem gestohlenen Pkw und einer größeren Menge Heroin an Bord auf der A 3 in Richtung Süden unterwegs. Bei der Anhaltung kam es zur Kollision zwischen dem Fahrzeug und einem zivilen Streifenwagen. Es entstand lediglich Sachschaden.

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach wollten den mit zwei Personen besetzten Pkw am Freitagnachmittag, gegen 14.00 Uhr, am Parkplatz Röthenwald einer Kontrolle unterziehen. Als das Anhaltesignal an dem uniformierten Streifenwagen eingeschaltet wurde, gab die 25-Jährige am Steuer des VWs plötzlich Gas und versuchte zu flüchten. Sie rammte ein links neben ihr fahrendes Zivilfahrzeug der Verkehrspolizei. Trotz der Kollision gelang es den Beamten, den Pkw anzuhalten. Sie nahmen die beiden Insassen fest und stellten ein Tütchen mit rund 100 Gramm Heroin sicher, das kurz vor der Anhaltung aus dem Fahrerfenster des VWs geworfen worden war.

Bei der folgenden Kontrolle des Pkw, der Fahrerin und dem 28-jährigen Mitfahrer, der auf der Rücksitzbank saß, stellten die Polizisten weitere geringe Mengen Heroin, Pfeffersprays und Messer sicher. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und die Festgenommenen mussten die Beamten zur Dienststelle begleiten. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wird der aus dem Raum Eggenfelden stammenden Fahrerin vorgeworfen, das Fahrzeug am vergangenen Mittwoch ihrem ehemaligen Lebensgefährten entwendet zu haben. Sie soll anschließend mit ihrem 28-jährigen Bekannten, der ebenfalls aus Eggenfelden stammt, ins Ausland gefahren sein, um dort gemeinsam das sichergestellte Heroin zu beschaffen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg wurden die beiden Festgenommenen noch am Samstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen das Duo die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete, beim Mann unter Mitführen von Waffen. Die Tatverdächtigen sitzen inzwischen in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.


 

 

 



Original Quelle Polizei Bayern

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1