Bayerische Polizei – Schwerer Auffahrunfall


05.07.2020, PP Unterfranken


GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Samstag ereignete sich gegen 15:35 Uhr auf der Autobahn 71 in Fahrtrichtung Schweinfurt zwischen der Anschlussstelle Schweinfurt-West und dem Autobahndreieck Werntal ein Auffahrunfall zwischen zwei Pkw mit mehreren verletzten Personen.

Ein 33-jähriger Fahrer eines Seat Leon befuhr den linken Fahrstreifen, als ein seitlich nach vorne versetzt fahrender 62-Jähriger mit seinem Toyota unmittelbar vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte. Trotz eines Ausweichversuches kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, welche in der Folge in die Außenschutzplanke prallten.

Die vier Insassen des Seat Leon, darunter neben dem Fahrer drei Kinder im Alter zwischen einem und zwölf Jahren, kamen zur vorsorglichen Untersuchung in ein Krankenhaus in Schweinfurt. Der Fahrer des Toyotas kam mit leichten Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus.

An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von circa 14.000 Euro und mussten durch hinzugerufene Abschleppunternehmen abgeschleppt werden.

Die Feuerwehren aus Schweinfurt und Niederwerrn waren zur Unterstützung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vor Ort im Einsatz.

Die gesamte Richtungsfahrbahn musste zur Unfallaufnahme für circa eine Stunde gesperrt werden. Hierzu war auch die Straßenmeisterei Schweinfurt im Einsatz.


 

 

 



Original Quelle Polizei Bayern

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1