Berlin trägt Kippa – Sind Bedenken der AfD gegen Antisemitimus eher Krokodiltränen ? – Kommentar der Redaktion

3dman_eu / Pixabay


Pressemitteilung AfD – Berlin trägt Kippa

Berlin (ots) – Die AfD begrüßt die Aktion „Berlin trägt Kippa“. Der stellv. Bundesprecher sowie Berliner Landes- und Fraktionsvorsitzende Georg Pazderski erklärte dazu:

„Wir rufen alle auf, morgen an der Solidaritätskundgebung um 18:00 Uhr vor dem Jüdischen Gemeindehaus in Berlin teilzunehmen. Die AfD hat sich stets gegen jede Form von Antisemitismus ausgesprochen und ihre Solidarität mit allen jüdischen und israelischen Mitbürgern und Gästen zum Ausdruck gebracht.

Gleichzeitig verurteilen wir die wachsende Zahl von antisemitischen Ausschreitungen und Drohungen; unabhängig davon, von wem sie ausgehen. Bereits frühzeitig haben wir vor dem massiven Erstarken des muslimischen Antisemitismus gewarnt. Die Bundesregierung wie auch die Landesregierungen bleiben aufgefordert, diesem Treiben mit allen zu Gebote stehenden demokratischen Mitteln Einhalt zu gebieten. In diesem Sinne werden auch wir an der Kundgebung teilnehmen.“

 

Original-Content von: AfD – Alternative für Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Redaktion : Gegen Antisemitusmus klingt und und wichtig aber sind bedenken der AfD gegen Antisemitismus eher Krokodiltränen ? Stimmenfang von gegen Rechts ? AfD im Abstieg sucht sich neue Wählerfelder.Eher unglaubwürdig.

 

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012