Bezirksbürgermeisterin begrüßt mongolische Gäste der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf

Bezirksbürgermeisterin begrüßt mongolische Gäste der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf

Im Rahmen einer Partnerschaft der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf mit Kreativeinrichtungen in der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar besuchen 15 Fachkräfte und Schulleiter Berlin und informieren sich über kulturelle Bildung.
Bezirksbürgermeisterin Kirstin Bauch hat sich gemeinsam mit den Gästen in der Jugendkunstschule am Beispiel der Künstlerischen Werkstätten für Schüler:innen der 6. und 7. Klassen mit dem Thema „Gesicht zeigen“ ganz konkret eine Form kultureller Bildung vorstellen lassen.

Kirstin Bauch:

Ich begrüße die seit 2019 existierende Partnerschaft, die leider zeitweise durch die Pandemie eingeschränkt worden ist. Ich freue mich auf neue, gemeinsame Vorhaben und Begegnungen von Kindern, Jugendlichen und deren Lehrerinnen und Lehrer. Die Buddha-Skulptur, die eine mongolische Künstlerin 2019 unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen aus Charlottenburg-Wilmersdorf auf dem Kürfürstendamm aufgestellt hatte, ist mir noch gut in Erinnerung.

Eine Möglichkeit, den Kontakt aufrecht zu erhalten und Einblicke in fremde Kulturen zu bekommen bieten auch die beiden von der Jugendkunstschule erstellten Webseiten kubi-im-austausch.de und archiSCHOOL.de.

Im Auftrag
Brühl

Original Quelle Berlin.de

Bilder Pixabay / Original Quelle

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*