Borussia: Verdächtiger in Vergewaltigungsfall kein Mitglied der Mönchengladbach-Fanszene

HeikeIr / Pixabay


Kölner Stadt-Anzeiger:

Köln (ots) – Der 30 Jahre alte Mann, der in der Nacht zum Sonntag in einem Fan-Zug auf der Rückfahrt von München nach Mönchengladbach eine 19-jährige Frau vergewaltigt haben soll, ist nicht Mitglied der Mönchengladbacher Fan-Szene. Markus Aretz, Medien-Direktor von Borussia Mönchengladbach, sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe): „Das ist ein Krimineller, der auch schon verurteilt war. Der ist kein Mitglied in einem Fan-Klub, der ist auch kein Mitglied der Ultras, der war auch nicht im Stadion in München.“ Der Mann habe sich an die Unternehmung der Fans einfach drangehängt, „um Spaß zu haben, wie das dann heißt – und in dem Falle gehört dann unter anderem saufen und schlagen dazu, denn der Mann gilt als gewaltbereit“.

 

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*