BPOL-FL: NMS – Reisendem fällt Verständigung schwer; kein Wunder, über 4,00 Promille

Bundespolizeiinspektion Flensburg

Neumünster (ots)

Eine Mitarbeiterin vom Bahnsteigservice im Bahnhof Neumünster wusste sich nicht mehr anders zu helfen, als die Bundespolizei zu rufen. Ein Reisender hatte offensichtlich ein Problem, konnte sich aufgrund seiner Alkoholisierung aber nicht mehr verständlich artikulieren.

Heute Morgen um kurz vor sieben Uhr verständigte der Bahnsteigservice die Wache der Bundespolizei im Bahnhof Neumünster über eine männliche Person, die offenbar ein Problem hatte, sich aber nur schwer verständlich machen konnte.
Die eingesetzten Beamten trafen dann auf einen 32-jährigen Mann, der stark nach Alkohol roch und hilflos wirkte. Er gab schwerlich zu verstehen, dass ihm sein Rucksack und eine Schiene zur Stützung einer Handfraktur abhandengekommen war.

Da der Mann durch die Alkoholisierung (über 4,0 Promille Atemalkohol) hilflos schien und über Schmerzen in der Hand klagte, wurde eine RTW-Besatzung hinzugerufen, die ihn dann mit ins FEK nahm. Seine verlorenen Sachen blieben vorerst verschwunden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Jürgen Henningsen
Telefon: 0461 / 31 32 – 1011
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal / Bundes-Polizei Dienststellen

Vermisst: 3-jährige Madeleine McCANN am 03.05.2007 in Praia da Luz / Portugal – Mordverdacht – Zeugen gesucht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*